Hans Irxenmayers Weihnachts-Rastplatz. Dank der Eigeninitiative eines St. Antoners entstand ein schöner Rastplatz.

Von Raimund Holzer. Erstellt am 21. Dezember 2017 (05:00)
Raimund Holzer
Hans Irxenmayer in seinem schön gestalteten „Reich“ am Rande der Bundesstraße. In der Nacht leuchtet es in allen Farben.

Vor allem in der Nacht fährt wohl kaum ein Autofahrer an dem kunstvoll beleuchteten Rastplatz kurz vor St. Anton vorbei, ohne einen Blick zur Seite zu machen.

Vor knapp zehn Jahren hat Johann Irxenmayer begonnen, den eigentlich brach liegenden kleinen Hang samt Wäldchen gleich neben der Landesstraße auf der linken Seite Richtung St. Anton zu gestalten. „Ja, es ist ein intensives Hobby von mir geworden“, lacht der Anrainer, der heuer wieder viel in „sein kleines Reich“ investiert hat.

„Es soll ein Rastplatz sein, wo sich die Leute wohlfühlen, auch Kinder!"

Auch die Stromkosten für die umfangreiche (Weihnachts-) Beleuchtung trägt Irxenmayer selber. „Es soll ein Rastplatz sein, wo sich die Leute wohlfühlen, auch Kinder! Er ändert sich immer wieder, auch die Figuren, die ich aufstelle. Jetzt ist natürlich die Weihnachts-Dekoration an der Reihe“, sagte Irxenmayer bei einem Besuch von Bürgermeisterin Stöckl, die großes Lob für die Initiative aussprach.