Kochbücher für Ausstellung gesucht

Waltraud Stöckl ist auf der Suche nach Kochbüchern jeglicher Art. Die Sammlung soll im August ausgestellt werden.

Erstellt am 05. Dezember 2020 | 03:21
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7985885_erl49kochbuchsammlung_stoeckl_privat.jpg
Bürgermeisterin Waltraud Stöckl hofft auf viele unterschiedliche Werke für die Kochbuchsammlung.
Foto: privat

Selberkochen liegt im Trend. Vor allem jetzt in Zeiten von Corona ist ein Griff ins Kochbuchregal nicht allzu selten. Die Auswahl an alten sowie neuen Kochbüchern ist riesig. Diese breite Palette an Werken möchte Bürgermeisterin Waltraud Stöckl in einer Ausstellung widerspiegeln. Sie sucht nun Kochbücher - von ganz alten bis hin zu neuen.

Anzeige

Stöckl ist selbst leidenschaftliche Köchin und hat auch schon vier Kochbücher geschrieben. In ihrem Haus hat sie sogar eine eigene kleine Sammlung. Umso größer ist der Ehrgeiz, möglichst viele, verschiedene Raritäten aus ganz Österreich ausfindig zu machen und auszustellen.

Nun ist sie auf der Suche nach Kochbüchern als Leihgabe. Gesucht sind große und kleine, dicke und dünne, handgeschriebene oder gedruckte Bücher. Ein bunter Mix wäre das Ziel. „Ich habe zum Beispiel ein Kochbuch von meiner Oma, das ist 200 Jahre alt“, erzählt sie. Solche Raritäten sind gerne gesehen. Es kann auch eine Rezeptsammlung sein. Doch eines ist Stöckl wichtig: Qualität vor Quantität.

Die Ausstellung soll im August im ehemaligen Kaffee „Plauscherl“ im Rahmen des Bürgermeisterinnentreffens eröffnet werden. „Die Räume im ersten Stock sind sehr geräumig. Man hätte auch die Möglichkeit, im Erdgeschoss Speisen zu verkosten“, erklärt sie. Außerdem soll es auch einen Wühltisch für den Rezeptaustausch geben. Manche Rezepte werden an die Wände projiziert. Zudem können Bücher auch erworben werden. In Planung ist ebenso, eine sehr alte Küche von früher aufzubauen. Vorerst ist die Ausstellung für ein Jahr lang geplant.  Geöffnet soll sie jedes Wochenende sein. „Für Interessierte wäre das auch ein Grund, nach St. Anton zu kommen, was wiederum dem Tourismus zu Gute käme“, betont die Ortschefin.

Bis Anfang April können die Kochbücher bei der Gemeinde abgegeben werden. Weitere Infos am Gemeindeamt St. Anton unter 07482/28240-14 oder 0676/4611275.