Musik war Trumpf auf der Alm. 16. Almkirtag samt Musi-Wandertag am Hochbärneck stand heuer ganz im Zeichen des 25-jährigen Jubiläums der „Ötscherbären“.

Von Gerhard Rötzer. Erstellt am 22. August 2017 (09:20)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Eine super Stimmung und eine Vielzahl an Besuchern konnte man vergangenen Dienstag am Hochbärneck erleben.

Wandertag und Musikantenparade

Der Almkirtag und Musi-Wandertag fand zum 16. Mal statt. Neben dem Almkirtag mit regionalen Produkten und bäuerlichem Handwerk fand ein Wandertag mit musikalisch-kulinarischen Labstellen statt, wobei sich der Start und das Ziel beim Almhaus Hochbärneck befanden. Am Nachmittag feierten die „Ötscherbären“ ihr 25-jähriges Jubiläum mit einer Musikantenparade. Dazu waren viele musikalische Gäste anwesend. Neben den Lechner-Buam, Alpski-Schwung, Mostviertel-Power, und den Jessnitztalern traten auch der Europa-Expresss und Conférencier „Wutzl Pold“ auf.

Das Musik-Urgestein Franz Fallmann aus dem Lueggraben in Scheibbs stellte den Mittelpunkt der Jubiläumsfeier dar. Seit rund 40 Jahren ist er im Musikbusiness tätig und brachte bereits mit drei Musikgruppen fünf Tonträger auf den Markt. 1978 gründete er mit Wolfgang Schützenhofer, Christian Obermann, Peter Fohringer und Walter Teufl die Gruppe „Die fidelen 5“. 1983 erfolgte die Gründung der Gruppe „Erlauftal Echo“.

Im Jahr 1989 wurde dann schließlich die erste Langspielplatte mit dem Namen „Die Freude an der Musik“ produziert. Nach neun Jahren des gemeinsamen Musizierens wurde die Band aufgelöst und im Jahr 1992 wurden die „Ötscherbären“ gegründet. Bereits 1994 produzierte diese Combo die erste MC/CD mit dem Titel „Bärenparty“.

Schon ein Jahr später nannte man die zweite Produktion „Ich weck di auf mit meiner Trompet‘n“. Dieses Album wurde auch schon im Rundfunk häufig gespielt und erreichte mehrmals den 1. Platz bei der „Grünen Hitparade.“ Seit dieser Zeit waren die Ötscherbären auch jährlich mehrmals bei der Radio-Live-Sendung „Radio 4/4“ zu Gast. Auch Fernsehauftritte folgten und als Besonderheit wurde ein Honig-Kräuter-Likör mit dem Namen „Ötscherbärli“ kreiert. Im Jahr 1998 folgte dann die nächste Produktion „Zünftig & rockig“.

1999 wurde aus der Fünf-Mann-Band mit Christoph Wolmersdorfer ein Sextett. Einer der Höhepunkte war das 10-Jahre-Jubiläum im September 2002, schon zwei Monate später wurde bereits die vierte CD veröffentlicht. Nachdem es kurzzeitig etwas ruhiger um die Gruppe geworden und ein Musikerwechsel erfolgt war, starteten sie 2010 wieder richtig durch. Weitere Höhepunkte waren dann das 20-Jahr-Jubiläum 2012 und das 25-Jahr-Jubiläum vergangene Woche. Mittlerweile sind die Bandmitglieder auf ganz Österreich verstreut und kommen aus Nieder- und Oberösterreich und aus Salzburg.