„Ötscherbär“ glänzt zum Saisonstart. Seit Samstag ist wieder der frisch restaurierte Erlebniszug „Ötscherbär“ im Einsatz.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 07. Mai 2021 (05:48)
Am vergangenen Samstag hatte der Erlebniszug „Ötscherbär“ mit seiner frisch restaurierten, 111 Jahre alten Elektrolok E10 seine erste Saisonausfahrt auf der Mariazellerbahn. Ab sofort fährt der „Ötscherbär“ wieder jeden Samstag von St. Pölten nach Mariazell. Infos: .
Karl Piaty/Kulturkreis Freisingerberg, Karl Piaty/Kulturkreis Freisingerberg

Am vergangenen Samstag war es so weit: Erstmals in dieser Saison ist der Erlebniszug „Ötscherbär“ wieder zwischen St. Pölten und Mariazell unterwegs gewesen – und das frisch restauriert!

Denn in den vergangenen vier Monaten wurde die aus dem Jahr 1910 stammende Elektrolokomotive der Baureihe 1099 013, die älteste Elektro-Schmalspurlokomotive weltweit, in Eigenregie von den Mitarbeitern der Niederösterreich Bahnen neu lackiert und aufgearbeitet.

Der Lok-Kasten wurde heruntergehoben, mittels Sandstrahlgebläse behandelt und anschließend neu lackiert. Roststellen gehören damit der Vergangenheit an. Die Arbeiten wurden dabei exakt mit dem Bundesdenkmalamt abgestimmt.

Ab sofort zieht die 1910 gebaute Elektrolok mit ihren 571 Pferdestärken und einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h wieder die sieben Ausflugs- und Erlebniswaggons (inklusive Speisewagen) jeden Samstag von St. Pölten (Abfahrt 8.42 Uhr) in den Wallfahrtsort (Ankunft 11.24 Uhr) beziehungsweise nachmittags wieder retour (15.20/17.57 Uhr). Übrigens: Seit heuer fährt der „Ötscherbär“ im Verbundtarif – somit gelten dieselben Ermäßigungen wie in der Himmelstreppe.