30 Jahre gute Stimmung mit den Jessnitztalern. Die Jessnitztaler feiern ihre 30-jährige Erfolgsgeschichte am 9. November mit einem „Jubiläums-Stadl“ auf dem Purgstaller Ramsauhof gemeinsam mit den Holzkogl Buam.

Von Karin Katona. Erstellt am 31. Oktober 2019 (03:23)
Die Geschwister Ernst und Petra Aigelsreiter mit Baritonspieler Martin Fußthaler sind „Die Jessnitztaler“, die am Samstag, 9. November, im Purgstaller Ramsauhof ihr 30-jähriges Jubiläum feiern und dabei auch an ihre Anfänge zurückdenken. Die Gruppe wurde 1987 von Ernst Aigelsreiter, Friedrich Langthaler und Alfred Glinz als „Volksmusiktrio“ gegründet. 1988 wurde um Petra Aigelsreiter aufgestockt (Foto unten)
Franz Crepaz/privat

Was mit dem „Musi spün“ von drei Teenagern begann, wurde eine unglaubliche Erfolgsgeschichte: Die Jessnitztaler aus St. Anton feiern ihr 30-jähriges Jubiläum. Gegründet wurde die Gruppe als Trio von Ernst Aigelsreiter, Alfred Glinz, beide 12, und dem einzigen erfahrenen Musiker, dem 25-jährigen Friedrich Langthaler. Bald kam mit Petra Aigelsreiter (damals 12) auch ein Mädel dazu. Erste Radio- und Fernsehauftritte, eine erste CD und Siege bei Volksmusikbewerben katapultierten die vier in den 90-er-Jahren in die Hitparaden der Volksmusik.

Auftritte in ganz Österreich, Südtirol und Deutschland bescherten einen vollen Terminkalender, gekrönt durch eine Amerika-Tournee. „Das war eine sehr intensive Zeit mit etwa 80 Auftritten im Jahr“, sagt Ernst Aigelsreiter heute rückblickend. „Aber wenn du jung bist, trägt dich der Enthusiasmus über die Anstrengungen hinweg. Das Gefühl, auf der Bühne zu stehen, vor einem begeisterten Publikum, ist das alles wert.“

„Freitag in Südtirol, Samstag in Tirol, Sonntag in Niederösterreich – da ist man dann irgendwann ausgepowert.“Ernst Aigelsreiter, „Die Jessnitztaler“

Franz Crepaz/privat

Mit den Jahren sei es aber dann doch zu viel geworden: „Wenn man am Freitag in Südtirol spielt, am Samstag in Tirol und am Sonntag in Niederösterreich, und nach nur drei Stunden Schlaf am Montag arbeiten muss, ist man irgendwann ausgepowert“, sagt Aigelsreiter. 2001 habe man beschlossen, in Zukunft kürzer zu treten: „Wir liegen im Moment bei etwa 20 Auftritten im Jahr, das passt für uns. Das reicht von kleinen Gesellschaften mit 80 Personen bis zu Festen mit 2.000 Leuten. Highlights sind Großevents wie die Musikanten-Ski-WM, bei der wir heuer das 18. Mal Fixstarter sind.“ Was die Band am meisten berührt: „Heute treten wir teilweise schon bei Silberhochzeiten auf, wo wir die eigentliche Hochzeit gespielt haben.“

Besonders freuen sich die Jessnitztaler jetzt auf das Jubiläumskonzert mit Familie, Freunden und Fans aus dem In- und Ausland. Eine lange Musikanten-Freundschaft verbindet die Jessnitztaler auch mit den Holzkogl-Buam, die ebenfalls am 9. November auf dem Ramsauhof zu Gast sein und dort ihr 20-jähriges Bestehen feiern werden.