Die Lachmuskeln strapaziert. Die Premiere des Schwanks „Unsere tollen Tanten“ von Norbert Größ in St. Georgen war ein voller Erfolg. Für die weiteren Vorstellungen sind noch Karten erhätlich.

Von Gerhard Rötzer. Erstellt am 22. November 2017 (05:42)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7101041_erl47stg_theater_002_1.jpg
Gräfin Kunigunde von Weinstein (Sandra Weigl), Mathilde Besendorfer (Claudia Stamminger), Tante Jutta (Claudia Brandhofer) und Frieda Frischling (Karin Mellmer) besprechen die Lage. 
Gerhard Rötzer, Gerhard Rötzer

Der Schwank „Unsere tollen Tanten“ von Norbert Größ sorgte auch heuer wieder für neue Lachfalten bei den Besuchern. Der Klavierfabrikant Ignaz Besendorfer steckt bis zum Hals in Schulden und seine reiche Tante Jutta aus Indien reist ins Land um ihm bei einem Banktermin zu unterstützen.

440_0008_7101042_erl47stg_theater_003_1.jpg
Vertreter Thomas Geduldig (Harald Stamminger) und Gottlieb von Weinstein (Erwin Steinhammer) auf der Bühne in Action.
Gerhard Rötzer

Diese wird aber aufgehalten und schafft es vermutlich nicht zum vereinbarten Termin. In seiner Not engagiert Ignaz eine „andere Tante“ und auch sein Freund kommt als Tante verkleidet zum Termin. Es erscheinen plötzlich drei Tanten, denn auch die echte Tante konnte noch rechtzeitig erscheinen. Diese herzerschütternd komische Situation bringt große Missverständnisse und Verwicklungen in der Familie mit sich, die sich aber am Schluss amüsant auflösen und sich alles zum Guten wendet.

Theatergruppenleiter zufrieden

Die Premiere im Gasthaus Scharner (Hendorf) am Samstag war bis zum letzten Platz ausverkauft. Der Theatergruppenleiter Markus Grubner, zeigte sich sehr zufrieden mit der Darbietung, auch das Publikum reagierte mit tobendem Applaus.

Die hervorragende Stimmung lässt auf weitere witzige Abende hoffen. Für die weiteren Vorstellungen (24., 25. und 26. November sowie 1. und 2. Dezember) gibt es noch Karten im Gasthaus Hendorf und der Raiba St. Georgen. Infos: 0664/3432823.