Ein jubilierendes Juwel der Musik

Die Trachtenmusikkapelle St. Georgen an der Leys feiert 100 Jahre voller Freude am gemeinsamen Musizieren.

Erstellt am 01. September 2021 | 04:03

Wohin man auch blickte, sah man vergangenen Samstag auf der 100-jährigen Jubiläumsfeier der Trachtenmusikkapelle St. Georgen an der Leys freudestrahlende Gesichter, glänzende Instrumente und zahlreiche Ehrengäste. Ihr besonderes Jubiläum feierte die Musikkapelle im großen Rahmen. „Ich bin einfach nur stolz auf dieses jubilierende Juwel in unserer Gemeinde, welches sich in diesen Zeiten an eine Jubiläumsfeier heranwagt und es auch tatsächlich schafft, diese so durchzuführen“, bedankte sich Bürgermeister Alois Mellmer für die großen Anstrengungen der Organisatoren.

Eröffnet wurde die Feier durch den Einmarsch der Musikkapellen Oberndorf und St. Anton. Obmann Alois Stoll fiel dann die Ehre zu, die unzähligen Gäste in der voll besetzten Festhalle der Firma Schneck feierlich zu begrüßen. Dabei verdeutlichte er die Besonderheit der Musikkapelle in seiner Heimatgemeinde: „Bei uns sind alle Alters- und Berufsgruppen vertreten. So eine große Vielfalt ist bei kaum einem anderen Hobby möglich. Was alle Mitglieder verbindet, ist die Freude am gemeinsamen Musizieren.“

Bevor es mit dem nächsten Programmpunkt, dem Festakt mit Monsterkonzert, weiterging, ergriff ebenso Bezirkshauptmann Johann Seper das Wort: „Es tut so gut, Blasmusikkapellen endlich wieder live zu hören, denn das ist uns in den letzten eineinhalb Jahren wirklich abgegangen.“ Weitere Grußworte folgten außerdem von Pfarrer Anton Hofmacher, der mit einer Gedenkminute zur Erinnerung an die Gründungszeit der Trachtenkapelle den Festakt einleitete. Für die festlichen Klänge im offiziellen Teil der Jubiläumsfeier sorgten die Kapellen aus St. Georgen an der Leys, St. Anton an der Jeßnitz und Oberndorf. Beim anschließenden Tanzabend präsentierte die Blasmusikkapelle „Tidirium“ ihre Stücke und sorgte damit für einen würdigen Ausklang der Jubiläumsfeier am Samstag.