Start für Wohnprojekt: „Lücke im Ort geschlossen“ . Arzt, Gasthaus, Betriebe, und jetzt ein neues Wohnprojekt – St. Georgen ist Vorzeige-Gemeinde.

Von Karin Katona. Erstellt am 29. Juli 2020 (03:44)
Spatenstich für die neue Wohnanlage in St. Georgen an der Leys: Landtagsabgeordneter Anton Erber, Baumeister Stefan Schweighofer, Prokurist Wolfgang Steinschaden, Landtagspräsident Gerhard Karner, Vizebürgermeister Engelbert Halmer, Bürgermeister Alois Mellmer, Altbürgermeister Stefan Schuster, Direktor Peter Forthuber, Stefan Plank und August Weilharter (von links).
GEDESAG

In St. Georgen an der Leys errichtet die Gemeinnützige Donau-Ennstaler Siedlungs-Aktiengesellschaft (GEDESAG) ein neues Wohnprojekt mit insgesamt zwölf Wohnungen. Die in zeitgemäßer Architektur geplanten Wohnungen werden in Miete mit Kaufoption vergeben.

Die geräumigen Zwei- bis Drei-Zimmer-Einheiten eigenen sich sowohl für Singles, Paare als auch für Familien. Alle Wohnungen verfügen über sonnige Freiflächen wie Balkon, Terrasse oder Garten. Weiters sind jeder Wohneinheit ein bis zwei Pkw- Abstellplätze zugeordnet. Ebenso wird im südwestlichen Teil der Anlage ein Spielplatz errichtet. Die Bauausführung erfolgt nach den Vorgaben des NÖ Wohnbauförderungsgesetzes.

VP-Bürgermeister Alois Mellmer: „Wir schließen mit dieser Wohnhausanlage die letzte Lücke in unserem Ortskern und schaffen hier neue Wohnungen für unsere Gemeinde.“ Der Gemeinde ist es gelungen, den Ort betreffend Zentrumsbelebung zur Vorzeige-Gemeinde zu machen. „Wir haben mit Sandra Deuretzbacher eine Ärztin für unser Arzthaus gefunden. Jetzt ist auch noch die Nachfolge für unseren Nahversorger Huebner fix“, freut sich Bürgermeister Alois Mellmer. „Wir können stolz auf unsere lebendige Gemeinde sein.“