Gemütliche Platzerl in der Purgstaller Feichsenallee. Sitzplätze unter den Bäumen in der Feichsenallee laden zum Plauscherl oder zur Jause.

Von Karin Katona. Erstellt am 30. April 2021 (05:23)
Anja, Nicole, Johanna und Kindergartenpädagogin Elke Brankl genießen ihre Jause beim Platzerl unter den Kastanien in der Feichsenallee. Dort gibt es jetzt zwei Garnituren aus Tischen und Bänken.
privat, privat

Die Feichsenallee, traditionell jeden Freitag Standort für den Purgstaller Bauernmarkt, hat eine Aufwertung bekommen. Bereits im Zuge der Erneuerung der Feichsenstraße wurden in der Allee gepflasterte Verweilplätze geschaffen. Vor Kurzem wurden hier auch Tische und Bänke aufgestellt, die zum gemütlichen Sitzen bei einem Plausch oder einer Jause einladen. Damit ist der Plan für die alte Kastanienallee, so wie er in der Stadterneuerung vorgesehen war, komplett und die letzte Etappe des Stadterneuerungs-Projekts vollendet.

In dem Projekt waren außer dem Kernstück Kirchenplatz auch der Parkplatz neben der Raiffeisenbank, Teile der Kirchenstraße, die Schulgasse, die neue Asphaltierung und Pflasterung auf dem Franz-Zehetgruberplatz und der Radweg in der Bahnhofstraße samt neuer Fußgänger- und Radfahrer-Brücke, die Sanierung der Feichsenstraße sowie jetzt – als letzter Puzzlestein – die Teilsanierung des Pflasters der Allee, der neuen Bogenlampen, sowie der möblierten Verweilplätze inbegriffen.

Ein Element, über das sich besonders die Organisatorinnen des Bauernmarkts, Maria Zulehner und Hildegard Ressl, freuen. Letztere hatte sich gemeinsam mit Vizebürgermeister Erik Hofreiter um die Gestaltung der Rastplätze bemüht. „Die Plätze sind eine Bereicherung, sie werden schon sehr gut angenommen“, freut sich Ressl.