Bürgermeister Riemer: „Das ist eine einmalige Chance“

Bis Frühsommer 2020 ist das Purgstaller Ortszentrum völlig neu und einladend gestaltet. Arbeiten am Platz beginnen im April.

Karin Katona
Karin Katona Erstellt am 15. Januar 2019 | 04:04
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Purgstall
Der Platz vor der Purgstaller Pfarrkirche – hier aus der Vogelperspektive vom Kirchturm aus – soll ein echtes Ortszentrum werden. Dazu wird die Trennung zwischen Platz und Straße aufgehoben und ein multifunktionaler Dorfplatz samt Begegnungszone geschaffen.
Foto: BBArch

Ein nicht unumstrittenes Gesprächsthema ist die geplante Neugestaltung des Purgstaller Kirchenplatzes seit ihrer Präsentation 2016. „Zu teuer“, „überdimensioniert“ und „unnötig“ waren dabei die Hauptkritikpunkte. Das Geld solle lieber in andere wichtige Maßnahmen, wie etwa Straßenerneuerungen, fließen.

„Tatsache ist, die beträchtlichen Förderungen, die wir von der Stadterneuerung für die Ortskernbelebung bekommen, sind projektgebunden und können nicht in Straßensanierungen investiert werden“, hebt Bürgermeister Harald Riemer hervor. „Wir haben hier eine Jahrhundertchance, die wir nie wieder bekommen. Und wir wollen alle, dass unser Ortszentrum wieder schön, lebendig und lebenswert ist.“ Ein schöner, aber leerer Platz, weiß Riemer, ist noch keine Ortskernbelebung. „Um den Platz herum werden Menschen leben, arbeiten und einkaufen können.“
„Im Moment sind wir bei der Detailplanung“

Anzeige

„Bei vielen ist der Eindruck entstanden, dass sich außer den Aufgrabungsarbeiten im Zentrum nichts rührt. Aber das meiste, was im Moment passiert, sieht man nicht. Planungen von Details, wie Pflaster und Bepflanzung, Verhandlungen mit Gastronomen sowie verkehrstechnische Überlegungen.“

In einer Informationsveranstaltung am Donnerstag, 16. Jänner, 18 Uhr, im Pfarrsaal, wird das Projekt der Öffentlichkeit präsentiert. Stadterneuerungs-Betreuerin Miriam Gerhardter unternimmt mit dem Publikum eine Zeitreise durch die bisherigen Maßnahmen der Stadterneuerung. Bürgermeister Harald Riemer und Pfarrer Franz Kronister präsentieren einen Ausblick auf kommende Maßnahmen. „Dabei kann man einen guten Eindruck gewinnen, wie unser neuer Kirchenplatz bei seiner Fertigstellung im Mai 2020 ausschauen wird“, freut sich der Bürgermeister. „Am Ende wird es allen gefallen.“

Umfrage beendet

  • Sind hohe Investitionen in die Ortskernbelebung sinnvoll?