Purgstall: Eine Stadt braucht eine Marke. FH-Studentin Johanna Frank verfasst eine Bachelor-Arbeit über Stadtidentitäten – mit Purgstall als Mustergemeinde.

Von Karin Katona. Erstellt am 12. Juni 2021 (09:03)
Johanna Frank: Stadtmarketing Purgstall
Johanna Frank: „Purgstall steht für Naturverbundenheit, Tradition und Offenheit. Eine einheitliche Marke würde Wiedererkennungswert schaffen.“
 
Katona

Wenn Johanna Frank, Studentin an der FH Wiener Neustadt Campus Wieselburg, durch die Purgstaller Begegnungszone geht, fallen ihr dabei andere Dinge auf als anderen Menschen. Denn die Studentin des Lehrgangs „Produktmarketing und Projektmanagement“ beschäftigt sich schon seit einigen Jahren mit Stadtmarketing und schreibt derzeit an einer Bachelor-Arbeit mit dem Titel „Stadtidentitäten und Images“. Die Erlaufgemeinde hat sie sich für eine Image-Analyse als Referenz-Modell genommen.

Marketing-Auge für Job

„Ich habe zwei Jahre in Purgstall gelebt. Hier ist einfach so viel passiert in den vergangenen Jahren“, sagt Frank. „Ich gehe mit dem Marketing-Auge durch den Ort und sehe vieles, was gut ist, aber auch vieles, was man noch besser machen könnte. Wie etwa eine einheitlichere Gestaltung der Beschilderung im Ort und der Website.“ Das Ziel: „Es soll eine so genannte Stadtmarke entstehen. Diese kann Submarken haben, aber durch ein einheitliches Design muss ein Zusammenhang hergestellt werden können. Dadurch entsteht ein Wiedererkennungswert“, sagt Frank.

Umfrage hat viele Antworten gebracht

Passend zum Bachelor-Thema hat die Neulengbacherin auch eine Umfrage in den sozialen Medien durchgeführt. „Die Resonanz war sehr gut“, freut sich die FH-Absolventin. „Die Antworten kamen von Menschen aller Altersgruppen und Bildungsschichten.“ Interessant habe sie vor allem gefunden, wie Purgstall von seinen Bewohnern empfunden werde: „Die Menschen sehen ihre Gemeinde als sauber und sicher, schätzen die traditionellen Werte. Man merkt aber auch eine Umbruch- und Aufbruchsstimmung. Das ist prinzipiell ein fruchtbarer Boden, auf dem Stadtmarketing aufbauen kann.“

Als Assoziationen zu ihrer Heimatgemeinde nannten die Befragten Begriffe wie „Natur“, „Erlauf“ und „Erlaufschlucht“, aber auch „Zuhause“, „lebenswert“ und „gemütlich“ kamen vor. Bei der Frage, welche Themen ihnen am meisten am Herzen liegen, lag bei den Befragten Wohnen und Soziales vorn, gefolgt von Natur und Umwelt. „An dritter Stelle standen Sport und Freizeit, was darauf hindeuten kann, dass die Bürger sich noch etwas mehr Angebot wünschen.“

Originalität ist wichtig

Originalität und Authentizität, betont Johann Frank, seien die Grundvoraussetzungen dafür, dass eine Marke funktioniere. Für Purgstall hat sie schon eine Idee: „Es braucht etwas, mit dem man sich von anderen abhebt. Es ist sicher gut, dass Purgstall schon jetzt stark auf Naturverbundenheit setzt, zusammen mit einem Bewusstsein für Tradition, aber auch Aufgeschlossenheit für Neues.“