„Meine Wollke“ im Höhenflug

„Meine Wollke“-Erfinderin erreicht mit ihrer Öko-Slipeinlage noch mehr Kundinnen.

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7422339_erl46lunzmeine_wollke_pr.jpg
Die Lunzerin Sabine Fallmann-Hauser ist Gründerin von „Meine Wollke“. Ab sofort ist die ökologische Slipeinlage auch im Einzelhandel erhältlich.
Foto: Schwarz-König.

Im Februar überzeugte Start-Up-Gründerin Sabine Fallmann-Hauser die Investoren in der Puls 4 TV-Show „2 Minuten 2 Millionen“ mit ihrer ökologischen Slipeinlage. Nun, sieben Monate später, darf sich die Unternehmerin über einen weiteren Karriereschritt freuen. „Meine Wollke ist nun im Mainstream ankommen. Das ist ein richtiger Schritt in Richtung mehr Frauengesundheit und weniger Müll“, zeigt sich die Lunzerin begeistert.

Anzeige

Bis jetzt war die in Österreich produzierte wiederverwendbare Einlage aus 100 Prozent Bio-Baumwolle im eigenen Webshop und bei ausgewählten Einzelhändlern vorrätig. Seit Mitte Oktober ist sie in rund 220 von 593 BIPA-Filialen flächendeckend in ganz Österreich erhältlich. „Jede Wollke kann rund 300 Wegwerf-Slipeinlagen ersetzen“, rechnet die Gründerin vor. Noch dazu wird die Slipeinlage von Frauen für Frauen produziert. Die Herstellung der farbenfrohen Produkte erfolgt durch am Arbeitsplatz benachteiligte Personen.