„Gs’hund“es Hundefutter von Wieselburger FH-Studentin

Erstellt am 25. September 2022 | 06:17
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8462600_erl37wbg_hundefutter_c_gs_hund.jpg
Die ersten drei Leckerli-Sorten sind am Markt. Weiterer Snack-Artikel soll noch heuer folgen.
Foto: Gs’hund
FH-Master-Studentin gründete Start-up: Ersten drei Leckerli-Sorten sind am Markt.
Werbung

Mit Leckerlis aus Insektenproteinen kreierte Gloria Castka, Master-Studentin am Campus Wieselburg der FH Wiener Neustadt, eine innovative Neuheit am Hundefuttermarkt. Mit ihrem Start-up „gs’hund“ startet sie durch.

440_0008_8462596_erl37wbg_fhwn_studentin_hundefutter_c_g.jpg
Wollen den Hundefuttermarkt nachhaltig umkrempeln, von links: Florian Koidl, Gloria Castka, Ines Haddu und Max Kern.
Foto: Gs’hund

Rund 837.000 Hunde leben in Österreich. Ein 13 Jahre altes, mittelgroßes Tier kommt auf einen CO₂-Verbrauch von etwa 8,2 Tonnen. Fast 90 Prozent der Emissionen verursacht das Hundefutter. Für die selbst vegan lebende Hundebesitzerin Gloria Castka ein Zustand, der ihr „schlechtes Gewissen plagte“. Und so machte sie sich auf die Suche nach Futteralternativen für Fleisch. Im Zuge ihres Master-Studiengangs Lebensmittelproduktentwicklung & Ressourcenmanagement stieß sie auf Insektenprotein, gewonnen von der schwarzen Soldatenfliege, als alternative Nährstoffquelle. Laut Castka ist der CO₂-Ausstoß deutlich geringer.

Gemeinsam mit Inès Haddu und Max Kern hat Gloria Castka nun das Start-up „gs’hund“ gegründet. Derzeit wird am „Re-Launch“ der ersten drei Leckerli-Sorten in neuer und zu 100 Prozent recycelbarer Verpackung gearbeitet. Zudem sollen dieses Jahr noch ein weiterer Snack-Artikel sowie nachhaltiges Zubehör rund um den Hund auf den Markt kommen.

Werbung