Start-Ziel-Sieg für „Sturmi“

Erstellt am 02. Februar 2022 | 01:32
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8276356_mels05laufsport_mario_sturmlechner.jpg
Mario Sturmlechner zauberte einen neuen Streckenrekord auf den Schauchinger Waldboden. Dabei trainiert der Manker derzeit für eine ganz andere Distanz.
Foto: privat
Manks Mario Sturmlechner trotzt bei Crosslauf den windigen Bedingungen.
Werbung

Erster Lauf im neuen Jahr und gleich der erste Sieg: Mario Sturmlechner ließ sich vom starken Wind am vergangenen Sonntagvormittag nicht aufhalten und stürmte beim Crosslauf in Schauching – in der Nähe von St. Pölten – zum Gesamtsieg.

Vier Runden zu je 1,3 Kilometern galt es auf einem Waldweg zu absolvieren. 18:29 Minuten benötigte das LC-Mank-Laufass für die 5,2 Kilometer, was nicht nur einen souveränen Start-Ziel-Sieg bedeutete – Robert Glaser vom ULC Klosterneuburg finishte als Zweiter über eine Minute nach Sturmlechner – sondern auch einen neuen Streckenrekord. „Für mich war es ein sehr guter Formtest und ich bin mit meiner Zeit und meiner Leistung sehr zufrieden“, strahlt „Sturmi“ nach dem Zieleinlauf.

Und dies insbesondere deshalb, weil sein Training momentan eigentlich gar nicht auf kurze Läufe ausgelegt ist. „Vor allem bin ich gerade im Training für die 100-Kilometer-Staatsmeisterschaft im April und da ist es gar nicht so einfach, auf einer kurzen Strecke Tempo zu machen, wenn man gerade im Ultralauftraining ist“, schmunzelt Sturmlechner und fügt hinzu: „Deshalb bin ich mit dem Sieg auf der 5,2-km-Strecke sehr zufrieden und es ist natürlich schön, beim ersten Lauf im Jahr 2022 gleich den ersten Sieg geholt zu haben.“

Werbung