Tragödie am Berg forderte zwei Tote. 28-jähriger Alpinpolizist und Wiener Ehepaar stürzten bei Seilbergung in die Tiefe.

Erstellt am 07. Juni 2017 (03:00)
APA (Archiv/EXPA/Groder)

Beim Versuch einer Seilbergung sind am Sonntag bei Trofaiach ein Alpinpolizist und zwei Wanderer in eine Schlucht gestürzt – das Seil hatte sich vom Polizei-Helikopter gelöst.

Zunächst hatte man noch die Hoffnung, dass alle drei das Unglück schwer verletzt, aber doch lebend überstanden hätten: Zwei Rettungshubschrauber, darunter der Christophorus 15 aus Ybbsitz, wurden angefordert, ein Notarztteam versorgte die Schwerstverletzten.

Der Retter, ein 28-jähriger Alpinpolizist, und die 47-jährige Wanderin aus Wien starben aber noch am Berg. Die genaue Unglücksursache ist derzeit Gegenstand von Ermittlungen. Der 46-jährige schwer verletzte Ehemann wurde ins LKH Graz eingeliefert, befindet sich aber schon wieder auf dem Weg der Besserung.