Ehrung für zehn Jahre Klimaschutz. Seit zehn Jahren ist Steinakirchen Mitglied des europaweiten Klimabündnis-Netzwerkes.

Von Red. Erlauftal. Erstellt am 24. November 2019 (11:41)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
NOEN

In der Gemeinde Steinakirchen hat sich in den vergangenen zehn Jahren in Sachen Klimaschutz einiges getan. Durch die Umrüstung der kompletten öffentlichen Beleuchtung auf die moderne LED-Technologie spart die Gemeinde sehr viel Energie und leistet zudem einen Beitrag zum Klimaschutz. „Auch mit Aktionen wie der GEHmeindeRAD - Sitzung, bei der Gemeinderäte mit dem Rad oder zu Fuß zur Sitzung gekommen sind, wird versucht, Vorbildwirkung zu zeigen und die Bevölkerung soll animiert werden, klimafreundlich zu leben“, sagt VP-Bürgermeister Wolfgang Pöhacker.

Nun wurde die Gemeinde Steinakirchen für zehn Jahre im größten Klimaschutz-Netzwerk Österreichs im Rahmen einer Veranstaltung unter dem Motto „gemeinden.gestalten.zukunft“ geehrt . Einen Blick in die Zukunft und einen Faktencheck rund um die Klimakrise lieferte der ORF-Wettermoderator und Klima-Kommunikator Marcus Wadsak. Erster Gratulant war LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf: „Mit aktuell 365 Klimabündnis-Gemeinden sind wir Europameister – europaweit sind wir die Region mit den meisten Gemeinden im Klimabündnis.“