Ein neues Lokal für Wirtsfamilie. Nach 15 Monaten schließt Familie Nagy das Gasthaus „Zum grünen Baum“. Ab Ende Februar bewirten sie Gäste am Golfplatz Ernegg.

Von Anna Faltner. Erstellt am 04. Februar 2020 (04:32)
Optimistisch gestimmt für den Neuanfang am Golfplatz (von links): Wirt Antal mit Tochter Dora und Gattin Andrea.
Anna Faltner

Voller Freude zog Familie Nagy im Herbst 2018 als neuer Gastro-Betreiber ins Gasthaus „Zum grünen Baum“, das im Besitz von Elisabeth und Ernst Kellnreiter ist, ein. Vor wenigen Tagen verkündete Wirt Antal Nagy via Facebook, dass das Lokal geschlossen wird. Der letzte Öffnungstag war bereits am Freitag.

„Leider“, bestätigt Elisabeth Kellnreiter das Aus nach nur 15 Monaten. „Es ging nicht mehr. Sie haben sich wirklich sehr bemüht, aber es sind dann auch mit der Zeit weniger Leute gekommen“, meint Kellnreiter, die den genauen Grund für die Schließung nicht näher kommentieren will. Wie es mit dem Gasthaus weitergeht, sei noch komplett offen. Mit Interessenten werden schon erste Gespräche geführt. „Wenn es nichts wird, dann ist das halt so“, sagt die Hauseigentümerin.

„Wir können nicht mehr zusammen arbeiten“

Die Wirtsfamilie nahm am Freitagabend schweren Herzens Abschied vom Gasthaus – und zwar mit einer Party, die bis in die frühen Morgenstunden andauerte. Beim NÖN-Lokalaugenschein am nächsten Tag wird eines sofort deutlich: Die Stammgäste trauern, am Nachhauseweg hat ein Gast Spuren hinterlassen.

In großen Buchstaben stand an der Eingangstür: „Danke Lisi fürs Zusperren!“ Dass damit Vermieterin Elisabeth Kellnreiter gemeint ist, steht außer Frage. Wirt Antal Nagy möchte dazu aber nicht viel sagen: „Es ist kompliziert, wir können einfach nicht mehr länger zusammenarbeiten.“ Seit den Sommermonaten und vor allem seit dem Nichtrauchergesetz haben aber auch Umsatzeinbußen zu seiner Entscheidung, das Gasthaus zu schließen, beigetragen.

Die Zeit im Gasthaus „Zum grünen Baum“ möchte Nagy aber nicht missen. Und auch aus der Gastronomie will er sich noch nicht verabschieden. Schon Ende Februar steht nämlich die nächste Eröffnung an – am Golfplatz Ernegg. Dort übernimmt Antal Nagy mit Gattin Andrea und Tochter Dora die Führung des Restaurants.

Mit an Bord sind auch die beiden Köche Zoltan und Stefan. „Das Konzept ist dasselbe. Wir werden weiterhin Pizza anbieten, aber auch ein paar ganz neue Gerichte kommen dazu“, verrät der Wirt. Unter anderem mit ungarischem Einfluss – immerhin stammt Familie Nagy aus Ungarn. „Wir haben viele Ideen im Kopf, die wir bisher nicht umsetzen konnten. Wir freuen uns“, ist Nagy optimistisch. Das Golfplatz-Restaurant möchte die Wirtsfamilie aber nicht nur saisonal – also von April bis November –, sondern ganzjährig betreiben. Geplant sind auch einige Themenabende.

Ebenfalls beim NÖN-Lokalaugenschein mit dabei: ein treuer Stammgast. „Es ist eine sehr liebe Familie, die sich wirklich bemüht hat, hier ein Gastro-Angebot zu machen. Wir werden auch zu ihnen nach Ernegg fahren“, verspricht er.