Ein toller fünfter Platz für HKLS-Gebäudetechniker Daxberger

Erstellt am 02. Februar 2022 | 18:16
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8275058_erl05stk_schwank_daxberger.jpg
Jürgen Daxberger, 22-jähriger HKLS-Gebäudetechniker von der Firma Baierl aus Steinakirchen, nahm bei den Austrian Skills in Salzburg teil und belegte dort den fünften Platz. Im Bild mit seinem Werkstück, bei dem er für eine Installation mit Gasleitung sowie Warm- und Kaltwasserleitungen und Abfluss, Kupfer, Stahl und PE schweißen musste.
Foto: Firma Baierl
Jürgen Daxberger aus Ferschnitz, HKLS-Gebäudetechniker bei der Firma Baierl, kam bei den Austrian Skills in Salzburg bei den Installateuren auf den hervorragenden 5. Platz von elf Startern.
Werbung

Die Österreichischen Berufsmeisterschaften 2022, die „Austrian Skills“, sind Geschichte. Nach zweimaliger Verschiebung – ursprünglich wären sie schon im November 2020, dann im November 2021 angesetzt gewesen – gingen sie von 20. bis 23. Jänner in Salzburg über die Bühne. Mit dabei bei den Installateuren Jürgen Daxberger, 22-jähriger HKLS-Gebäudetechniker von der Firma Baierl aus Steinakirchen.

„Es war eine geile Erfahrung. Auch wenn wir Pandemie-bedingt ziemlich isoliert waren, nur zwischen Hotel und Bewerbsort gependelt sind und das Drumherum natürlich etwas fehlte. Dennoch ist so ein Bewerb ein Erlebnis“, schildert der Ferschnitzer im NÖN-Gespräch. Jürgen Daxberger belegte bei den Meisterschaften den hervorragenden fünften Rang von elf Startern. Der Sieg ging nach Tirol. „Das Niveau war enorm hoch. Das bestätigten uns alle Experten vor Ort“, erzählt Daxberger.

Auch sein Chef Engelbert Schwank, Geschäftsführer der Firma Baierl, ist sehr zufrieden mit der Leistung seines Schützlings. „Vor zwei Jahren hätte diese sicher noch für einen Stockerlplatz gereicht. Aber das zeigt, wie hoch die Qualität bei diesen Wettbewerben ist“, betont Schwank. Die Firma Baierl (85 Beschäftigte) bildet aktuell zwölf Lehrlinge aus und hat in den letzten Jahren bei den Berufsmeisterschaften immer wieder ausgezeichnete Platzierungen erreicht. „Genau diese ehemaligen Teilnehmer bei den Austrian Skills bilden jetzt unsere Lehrlinge aus und casten bereits unsere zukünftigen Wettkämpfer“, ist Schwank stolz auf seine Mitarbeiter.

Werbung