Fernwärme: Ein Ehrenplatz für Josef Sonnleitner . Nach 20 Jahren übergab Josef Sonnleitner die Obmannschaft der Fernwärme Steinakirchen an Franz Gutlederer.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 10. Juli 2020 (04:33)
Funktionäre der FWG Steinakirchen (hinten, von links): Vorstände Reinhard Halbertschlager, Josef Eppensteiner, Josef Buchebner, Franz Heigl, Hermann Wischenbart, Aufsichtsräte Florian Sommer, Michael Luger (stellvertretender Vorsitzender), Thomas Fischer; (vorne, von links): Aufsichtsräte Martin Heigl, Franz Prömmer (Vorsitzender), Franz Gutlederer (Obmann), Josef Sonnleitner (Ehrenobmann) und Herbert Kronister (Obmann-Stellvertreter).
FWG

Die FWG-Fernwärmegenossenschaft Steinakirchen wurde am 30. März 2000 von 14 Gründungsmitgliedern in Steinakirchen gegründet und betreibt mit nunmehr 40 Mitgliedern mittlerweile vier Nahwärmeanlagen in Wang, Steinakirchen und in Wolfpassing (ATZ und Schloss Wolfpassing) für die Wärmeversorgung von mehr als 200 Kunden. Zum 20-Jahr-Jubiläum stand nun erstmals ein Wechsel an der Spitze an.

Mit der Generalversammlung im Juni hat der Gründungsobmann und Wolfpassings Altbürgermeister Josef Sonnleitner die Obmann-Funktion in jüngere Hände gelegt. Zum neuen Obmann wurde Franz Gutlederer aus Wolfpassing gewählt. Mit den Ergänzungswahlen in den Vorstand und Aufsichtsrat hat die Genossenschaft für den aus dem Vorstand ausscheidenden Hermann Wischenbart den bisherigen Aufsichtsrat Josef Buchebner in den Vorstand gewählt. Der Aufsichtsrat wurde um einen Sitz aufgestockt und als neue Aufsichtsräte sind Florian Sommer und Thomas Fischer berufen worden.

Einweihungs-Feier am Josef Sonnleitner-Platz

Der scheidende Obmann Josef Sonnleitner wurde in Anerkennung seiner Verdienste zum Ehrenobmann ernannt. Damit sein Engagement für die Fernwärmegenossenschaft auch sichtlich in Erinnerung bleibt, wurde der Vorplatz der Nahwärmeanlage Wolfpassing zum „Josef Sonnleitner-Platz“ benannt. Diese Würde hat der Ehrenobmann auch zur Abhaltung einer kleinen Einweihungs-Feier eine Woche nach der Generalversammlung an diesem Platz genutzt, bei der er neben Genossenschaftsmitgliedern auch seine Freunde und Pfarrer Hans Lagler sowie eine Abordnung der Blasmusik Steinakirchen begrüßen konnte.

Noch kurz zur FWG Fernwärme Steinakirchen: Insgesamt hat die Genossenschaft seit Gründung rund 3,7 Millionen Euro in ihre Nahwärme-Anlagen investiert.