Florianis tragen jetzt Blau. Steinakirchen: 140-Jahr-Jubiläum und Bezirksleistungsbewerbe fallen wegen Corona zwar ins Wasser, die Umstellung der Uniformen von Grün auf Blau findet aber am Wochenende statt.

Von Anna Faltner. Erstellt am 20. Juni 2020 (04:07)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7875231_erl25steinakirchen_ff_uniformen.jpg
Stolz auf die neuen Uniformen (von links): Kommandand Franz Hofmarcher, Bürgermeister Wolfgang Pöhacker, Michael Hübner, Vize Iris Steindl und Erich Hartmann.
Faltner

Das bevorstehende Wochenende wäre für die Freiwillige Feuerwehr Steinakirchen ein ganz besonderes gewesen. Auf dem Terminkalender stand der Bezirksfeuerwehrleistungsbewerb samt 140-Jahr-Feier. Corona ließ die Feierlichkeiten ins Wasser fallen, nachgefeiert wird nicht. „Wir haben uns dafür entschieden, in zehn Jahren das 150-jährige Jubiläum mit einem großen Fest und dem Bezirksbewerb zu veranstalten“, informiert Kommandant Franz Hofmarcher.

Eines ließen sich die Florianis dennoch nicht nehmen – und zwar die Umstellung der Uniformen von Grün auf Blau. Bis Ende des Jahres ist das nämlich für alle Feuerwehren im Land verpflichtend. Ab dem kommenden Wochenende gehören die über 25 Jahre alten grünen Einsatzuniformen nun der Vergangenheit an. „Die Umstellung wird unter den Pandemie-Handlungsanweisungen des Landesfeuerwehrverbandes in Kleingruppen durchgeführt“, erklärt Hofmarcher.

Angekauft wurden 71 Uniformen für die aktiven Florianis sowie Zweiteiler für die zehn Reservisten. Rund 40.000 Euro wurden investiert, die Marktgemeinde unterstützte den Ankauf mit 20.000 Euro. Die andere Hälfte muss die Feuerwehr aufbringen. „Aber es gehören auch noch Stiefel und Helme dazu, die wir zeitnah erneuern wollen, da diese zum Teil auch schon 25 Jahre alt sind“, ergänzt der Kommandant.