Frau Direktor ist nun auch Schulrätin

Erstellt am 13. November 2021 | 05:16
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_8226428_erl45stk_schulraetin_christine_loibl.jpg
Dekretsverleihung, von links: Pfarrer Hans Lagler, Karin Ederer, David Loibl, Bürgermeister Friedrich Salzer, Schulrätin Christine Loibl, Bürgermeister Franz Sonnleitner, Sarah Loibl, Franz Lechner-Kronsteiner, Schulqualitätsmanager Dietmar Nahringbauer und Bürgermeister Wolfgang Pöhacker.
Foto: MS Steinakirchen
Christine Loibl, Leiterin der Mittelschule Steinakirchen und der Volksschule Wang, erhielt den Titel Schulrätin verliehen.
Werbung
Anzeige

Seit 40 Jahren ist Christine Loibl im Schuldienst und seit 30 Jahren an der Haupt-/Mittelschule Steinakirchen tätig. Viele Jahre war sie als Pädagogin in ihren Fächern Deutsch und Bildnerische Erziehung tätig. Als 2015/16 Direktorin Elisabeth Kellnreiter ein Sabbatical-Jahr in Anspruch nahm, leitete sie die Schule erstmals. 2019/20 übernahm sie wiederum die Leitung und wurde 2020 mit der Leitung betraut. In der Vorwoche erhielt Loibl den Titel Schulrätin verliehen.

Die beiden Stellvertreter Christoph Wolmersdorfer und Franz Lechner-Kronsteiner organisierten mit der Kollegenschaft und den Schülern einen Festakt, der bei kühlen Temperaturen im Schulhof stattfand. Damit konnten aber alle Schüler teilnehmen. Das war Loibl wichtig, die den Schülern als Dankeschön einen Hausübungsgutschein überreichte.

„Die gepflegten und höflichen Umgangsformen sowie das Klima des Wohlfühlens an der Schule sind ihre pädagogischen Ziele. Auch die Digitalisierung, die Lern- und Leistungswilligkeit der Schüler und besonders die Global Action School sind wichtige Grundpfeiler ihres Wirkens als Pädagogin und Leiterin der Schule“, erwähnte Schulqualitätsmanager Dietmar Nahringbauer in seiner Laudatio.

In ihren Dankesworten erzählte Loibl von ihrer Schulzeit, ihrem Wunsch, schon immer Lehrerin zu werden, und dem Wandel des schulischen Geschehens.

Werbung