Kräuterexpertin Vesely: „Jedes Kraut ist einzigartig“

Ab Oktober startet im Kräuterkraftwerk Steinakirchen ein neuer Lehrgang über angewandte Pflanzenheilkunde. Die NÖN besuchte Monika Vesely im Schaugarten.

Erstellt am 29. August 2020 | 06:21
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7915463_erl35steinakirchen_kraeuterkraftwerk_3.jpg
Monika Vesely und ihr Mann Thomas Pollak haben ihreVision verwirklicht und gemeinsam das Kräuterkraftwerk Steinakirchen aufgebaut. Am 16. September kann man sich im WIFI St. Pölten kostenlos über den neuen Lehrgang mit Karin Buchart informieren.
Foto: NOEN

NÖN: Warum legt man sich einen 5.000 m² großen Kräutergarten zu?

Monika Vesely: Begonnen hat es damit, dass ich selbst die WIFI-Ausbildung gemacht habe, die wir heute hier anbieten. Der Schaugarten und das Kräuter-kraftwerk waren eine Vision, die ich gemeinsam mit meinem Mann aufgebaut habe.

Was gibt es im Kräuterkraftwerk noch außer den Kursen?

Vesely: Wir bieten Führungen durch unseren Schaugarten an. Und wir stellen Produkte aus Kräutern, wie etwa Salben und Hautpflege, her. Aber da sind wir Kleinstproduzenten.

Welche Menschen fühlen sich durch die Kräuter-Ausbildung angesprochen?

Vesely: Die Teilnehmer sind bunt gemischt, das ist das Spannende. Von der jungen Mutter, die etwas für ihre Familie tun will, über die Diätologin bis zur Ärztin, die ihre Kenntnisse auch beruflich einsetzen wollen.

Warum sind in den Kursen hauptsächlich Frauen?

Vesely: Vielleicht haben wir hier noch immer die alte Rollenverteilung, dass sich die Frau um das Sammeln, Hegen und Pflegen kümmert und der Mann um das Jagen. Es waren ja meist auch die Frauen, die das Kräuterwissen über die Generationen weitergegeben haben.

Was fasziniert Sie am meisten an der Arbeit mit Kräutern?

Vesely: Es macht mir Freude, Dinge mit meinen Händen zu machen. Und den Garten wachsen, gedeihen und blühen zu sehen, die jahreszeitlichen Abläufe zu erleben. Denn nach der reichen Zeit der Ernte genieße ich dann auch die Ruhe im Winter.

Welches ist Ihr Lieblingskraut?

Vesely: Das werde ich oft gefragt. Aber für mich ist immer das das liebste, mit dem ich gerade zu tun habe. Jedes für sich ist einzigartig und wertvoll.