Mit Freude im Einsatz: Vierte Periode für FF-Chef. Steinakirchens FF-Kommandant Franz Hofmarcher startet in seine vierte Periode. Nach Jürgen Prankl übernimmt Michael Huebner (34) die Funktion als Kommandant-Stellvertreter.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 14. Januar 2021 (05:55)
Im Amt bestätigt und neu gewählt (von links): Verwalter Franz Kronister, Kommandant Franz Hofmarcher, Bürgermeister Wolfgang Pöhacker und Kommandant-Stellvertreter Michael Huebner.
FF Steinakirchen

In drei Gruppen eingeteilt kamen die Florianis am Dreikönigstag ins Feuerwehrhaus, um ihre Stimmen abzugeben. Nach dem Abschluss der Wahl und Auszählung der abgegebenen Stimmen erfolgte gleich die Angelobung des neuen Kommandos durch Bürgermeister Wolfgang Pöhacker.

Seiner vierten Wahl zum Kommandanten stellte sich Franz Hofmarcher. Für den 56-jährigen Fahrschullehrer ist das Feuerwehrwesen „eines der sinnvollsten und dankbarsten Hobbys überhaupt“. Gutes zu tun, verschaffe auch ihm selbst ein positives Gefühl. Seine Mannschaft bestätigte ihn in der Vorwoche für eine weitere Periode.

Eine Veränderung gibt es beim Stellvertreter. Auf Jürgen Prankl folgt Michael Huebner. Der 34-jährige Elektrotechniker ist seit 2014 Mitglied der Feuerwehr. Für ihn waren „die Freude an der freiwilligen Arbeit und der Einsatz für die Bevölkerung“ Grund dafür, sich zur Verfügung zu stellen. Im Verwaltungsdienst wurde Franz Kronister für eine weitere Periode bestätigt.