Neuer Wirt: "Die Stammgäste warten schon". Der alte „Gasslhof“ in Steinakirchen hat mit Aydin Sari einen neuen (aber bekannten) Pächter gefunden.

Von Anna Faltner. Erstellt am 12. Dezember 2020 (14:58)
erl51Steinakirchen_AydinSari (Medium).jpg
Die Freude über den frisch unterzeichneten Pachtvertrag ist sowohl bei Wirt Aydin Sari als auch bei Bürgermeister Wolfgang Pöhacker groß.
privat

Während die Gastronomiebranche quasi still steht, hat die Marktgemeinde gerade in diesem Bereich Positives zu vermelden. Für den ehemaligen „Gasslhof“ oder „Steinakirchenwirt“ gibt es einen neuen Pächter. Und der ist im Ort kein Unbekannter. In den letzten vier Monaten verköstigte Aydrin Sari als Pächter die Gäste im Gasthaus „Zum grünen Baum“, mit dieser Woche wechselte er seinen Standort.

Warum? Wegen Problemen mit der Besitzerin des Gasthauses zum Grünen Baum dachte der Gastronom bereits über eine Kündigung des Pachtvertrags nach. „Ich kenne die Leute in Steinakirchen und habe sie mittlerweile sehr gern. Unsere Stammgäste haben uns ermutigt, hierzubleiben und uns quasi zum ‚Gasslhof‘ geschickt“, erzählt Aydin Sari. Über diesen Schritt war auch die Marktgemeinde dankbar. „Die Gespräche wurden schnell konkreter und so kam es relativ rasch zum Pachtvertrag“, berichtet VP-Bürgermeister Wolfgang Pöhacker. Der Pachtvertrag ist schon unterschrieben und wurde am Freitagabend vom Gemeinderat abgesegnet. Ab 14. Dezember ist der Amstettner offiziell Pächter des gesamten Untergeschoßes. „Spätestens am 1. Jänner sind wir mit den Vorbereitungen fertig. Ich hoffe, dass wir dann auch bald aufsperren können. Die Stammgäste und Frühschopper warten schon darauf. Und ich auch, mein Beruf ist mein Hobby“, ist Sari motiviert, der das Gasthaus gemeinsam mit seiner Familie betreibt.

Festsaal kann für Feiern extra gemietet werden

Die Mietkosten belaufen sich auf 500 Euro, die Betriebskosten liegen bei 1.100 Euro, beides plus 20 Prozent Umsatzsteuer monatlich. „Für den Dezember wird ihm noch nichts berechnet. Leider kann er ja noch gar nicht aufsperren“, informiert Pöhacker. Anlassbezogen kann das Obergeschoß samt Festsaal hinzu gemietet werden. Pro Tag beziehungsweise pro Veranstaltung belaufen sich die Kosten hier auf 150 Euro für den großen Saal und 75 Euro für den kleinen Saal. Bei der Benutzung des gesamten Geschoßes entstehen Kosten von 300 Euro.