Umfahrung Wieselburg: Freigabe frühestens im Juni. Es wird noch dauern, bis die ersten Autos über die neue Umfahrungstrasse rollen.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 18. März 2021 (05:06)
Die Bauarbeiten bei der eingestürzten Brücke laufen, sind aber von der Witterung abhängig. Mit einer Verkehrsfreigabe rechnet man beim Land frühestens im Juni.
Eplinger, Eplinger

2016 erfolgten die ersten Baumaßnahmen für die Umfahrung Wieselburg. Eigentlich hätten schon seit Herbst die Fahrzeuge über die 8,4 Kilometer lange Trasse rollen sollen. Doch der Brückeneinsturz am 7. Juni des Vorjahres machte den Plänen einen Strich durch die Rechnung. Sie musste völlig erneuert werden.

„Die Brücke ist im Rohbau fertig und muss jetzt isoliert werden. Dies kann aber nur gemacht werden, wenn es die Witterung – sprich Temperatur und Feuchtigkeit – zulässt. Anschließend müssen die Schüttungen und die Brückenausrüstung fertiggestellt werden. Erst dann kann die Fahrbahn fertiggestellt werden“, erklärt Gerhard Fichtinger von der Abteilung Straßendienst des Landes auf NÖN-Anfrage.

Beim Land hofft man nun, dass die Arbeiten im späten Frühjahr abgeschlossen werden können. Eine Verkehrsfreigabe vor Juni scheint damit unrealistisch zu sein. „Wir rechnen, wenn von der Witterung alles passt, mit Anfang/Mitte Juni, aber auch das ist noch sehr ungewiss“, erklärt Fichtinger.

Bezüglich des durch den Brückeneinsturz ausgelösten Schadens von 4,7 Millionen Euro konnte mit den beteiligten Firmen keine außergerichtliche Einigung über die Übernahme der Kosten für die Schadensgutmachung erzielt werden. „Wir haben nunmehr den Rechtsweg eingeleitet“, erläutert Gerhard Fichtinger.