Fitness Reiser: Alle guten Dinge sind drei. Getreu diesem Gedanken haben Franz Reiser und seine Tochter Nathalie Feldbacher am vergangenen Freitag das dritte Fitnessstudio von Fitness Reiser eröffnet.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 08. Juli 2019 (11:51)

Neben dem Stammhaus in Wieselburg und dem Studio in Scheibbs ist Fitness Reiser nun auch in der Heimatgemeinde von Franz Reiser in Ybbs vertreten. „Ich wollte schon seit einigen Jahren ein Studio in Ybbs eröffnen, da wir bereits jetzt mehr als 150 Mitglieder aus dieser Region haben. Vor einem halben Jahr hat sich dann die Gelegenheit ergeben, dass diese Räumlichkeiten der Tischlerei Huber zur Vermietung ausgeschrieben waren. Da haben wir nach einer kurzen Familiensitzung zugeschlagen. Denn die Lage direkt neben der Bundesstraße mit genügend Parkplätzen rund um das Haus ist ideal und mit Inge und Karl Huber gibt es pefekte Vermieter“, freute sich Franz Reiser.

„Wenn sich der Franz was in den Kopf setzt, dann wird es auch schnell umgesetzt“, wusste Tochter Nathalie Feldbacher im Gespräch mit Moderator Franz „Franky“ Kramml. Und schnell war man bei der Umsetzung: Am 18. Februar war Baubeginn, knapp viereinhalb Monate später die Eröffnung. Das neue Studio in Ybbs ist mit den gleichen Systemen wie Wieselburg und Scheibbs ausgestattet. Die Geräte (TechnoGym, Milon) sind allesamt neu und das Studio ist auch klimatisiert.

Bei der Eröffnung wurde es dennoch etwas heißer, denn rund 100 Gäste waren gekommen, darunter der Ybbser Vizebürgermeister Herbert Scheuchelbauer, die Ybbser Stadträte Ulrike Schachner, Wilhelm Reiter, Ewald Becksteiner und Harald Ebert sowie zahlreiche Vertreter von bauausführenden Firmen und Geschäftspartner wie etwa Raiffeisenbank-Direktor Leopold Grubhofer oder Rechtsanwalt Rudolf Nokaj. Mit dabei war auch der Ybbser Stadtpfarrer Hans Wurzer, der das neue Studio nicht nur segnete, sondern auch gleich die ersten Geräte selbst ausprobierte. Mit etwas Verspätung (terminlich zuvor in St. Pölten) stieß dann auch noch der Ybbser Bürgermeister Alois Schroll zur illustren Gästeschar hinzu, die kulinarisch vom Team des Babenbergerhofes rund um Karin und Ernst Gruber-Rosenberger verwöhnt wurden.