Start für „Einfach Göstling“: Verkaufsstand für Bauern. Die Göstlinger Landjugend unterstützt Bauern bei der Direktvermarktung ihrer Produkte und baut Verkaufsstand.

Von Claudia Christ. Erstellt am 05. März 2021 (04:37)
Viele Interessenten nahmen bereits am Seminar „Einstieg in die Direktvermarktung“ teil.
Landjugend Göstling

Mit einem neuen Projekt lässt die Landjugend Göstling aufhorchen. Geplant ist die Errichtung einer Direktvermarktungshütte am Dorfplatz in Göstling.

„Bis Ende des Sommers soll dieser Verkaufsstand von uns aufgebaut werden. Die Kosten für Material übernehmen drei Bauern, die auch für die Bestückung der Automaten im Selbstbedienungsladen zuständig sein werden“, erklärt Leiterin Michaela Ertelthalner das Tat.Ort-Jugend-Projekt. Ziel wird es sein, die Regionalität noch viel näher zu den Konsumenten bringen wollen. „Einige Bauern kamen mit dem Wunsch auf uns zu, ihre Produkte direkt zu vermarkten, wir unterstützen sie dabei natürlich gerne“, erklärt die Landjugend-Leiterin.

Und so finden im Zuge dieses Projektes auch diverse Kochkurse für die Landwirte statt, bei denen vor allem die Verarbeitung von regionalen Produkten im Vordergrund stehen soll. Weiters sind Seminare geplant, die wichtige Details, die für die Direktvermarktung wichtig sind, verdeutlichen. Neben einem Online-Einsteiger-Seminar, dass bereits stattgefunden hat, bietet die Landjugend bereits in zwei Wochen den nächsten Kurs über die richtige Etikettierung an, natürlich online.

Auf die Mitglieder der Landjugend kommt also in der nächsten Zeit viel Arbeit und Organisation zu, damit es künftig am Marktplatz in Göstling auch Schafskäse, Fleisch, Milch und Nudeln zu kaufen gibt.