„Die Drei von der Tankstelle“ in Purgstall

Theatergruppe Purgstall bringt Klassiker, in dem 1930 bereits Heinz Rühmann mitwirkte.

Erstellt am 07. April 2018 | 05:00
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7209515_erl14pgs_theater_ensemble_3.jpg
Andreas Leichtfried, Thomas Salzmann und Michael Lugbauer sind „Die Drei von der Tankstelle“. Hans Gindl, Doris Kochberger, Peter Leichtfried, Ulli Kirchberger und Anton Wenighofer agieren in weiteren Rollen.
Foto: Katona

„Ein Freund, ein guter Freund“ und „Liebling, mein Herz lässt dich grüßen“ sind nur zwei der unvergessenen Melodien aus der Musikkomödie „Die Drei von der Tankstelle“, die die Theatergruppe Purgstall sich heuer vorgenommen hat. Die Musik der 1930 uraufgeführten Tonfilmoperette ist von Werner Richard Heymann, die Liedtexte schrieb Robert Gilbert. Die Rollen der drei Freunde Willy, Kurt und Hans wurden im Film von Heinz Rühmann, Willy Fritsch und Oskar Karlweis gespielt.

Darsteller sind auch Bühnenarbeiter und Kulissenschieber

Das Stück stellt die Darsteller vor eine neue Herausforderung: singen. „Die Darsteller haben sich einmal etwas anderes, Neues gewünscht, und so sind wir auf diese Komödie gekommen“, verrät Regisseur Hans Scharner. Ebenfalls ungewohnt: Die Darsteller sind gleichzeitig Bühnenarbeiter und Kulissenschieber.

Die Handlung: Die drei Freunde und Lebemänner Willy, Kurt und Hans müssen feststellen, dass sie pleite sind und fortan erstmals in ihrem Leben einer ernsthaften Arbeit nachgehen müssen. Durch Zufall kommen sie an eine verlassene Tankstelle, die sie unter dem Namen „Zum Kuckuck“ gemeinsam neu eröffnen.

Beim Dienst wechseln sie sich nach jeweils acht Stunden ab und lernen so unabhängig voneinander die reiche und attraktive Lilian Cossmann kennen. Alle drei verlieben sich in sie und halten ihre Bekanntschaft geheim. Dass daraus viele Verwicklungen und Verwirrungen entstehen, ist nicht schwer vorherzusehen.