Wieselburg: Erneut wurde Hund vergiftet

Bereits im September starb ein Hund in Wieselburg an einem Giftköder. Nun war es Dalmatinerhündin Shiela, die qualvoll an einer Vergiftung verendete.

Karin Katona
Karin Katona Erstellt am 24. November 2016 | 10:17
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Dalmatinerhündin Shiela starb an einem im Garten ausgelegten Giftköder.
Dalmatinerhündin Shiela starb an einem im Garten ausgelegten Giftköder.
 
Foto: privat

Der Schock sitzt tief bei Besitzerin Karina Baumann aus Wieselburg. Ihre Dalmatinerhündin Shiela verendete am Dienstag qualvoll - an einem Gift, das bisher nicht eindeutig identifiziert werden konnte und in ihrem eigenen Garten ausgelegt worden sein dürfte.

Die Schleimhäute von Fang, Speiseröhre und Magen waren völlig verätzt - so lautete das Ergebnis der tierärztlichen Untersuchung. Das Tier musste eingeschläfert werden.

Treibt Tierquäler sein Unwesen?

Beunruhigend ist auch, dass bereits im September ein Hund in Wieselburg – der Rottweiler Rambo der Familie Ramharter – durch einen Giftköder sterben musste (NÖN.at berichtete)... 

Mehr zu den Hintergründen lest ihr in der kommenden Ausgabe der Erlauftaler NÖN.