Schock! Unternehmer Hans Moser tödlich verunglückt. Zu einem tödlichen Verkehrsunfall kam es am Donnerstagvormittag nach einem Zusammenstoß eines Pkws mit einem Lkw auf einer Kreuzung der B29 zwischen Oberndorf und Diesendorf. Dabei kam der 49-jährige Hans Moser, Geschäftsführer des bekannten Wieselburger Familienunternehmens Moser Wurst, ums Leben.

Von Christian Eplinger. Update am 07. Juni 2017 (15:39)

Moser dürfte beim Einbiegen in die B29 einen herannahenden Lkw übersehen haben. Der Lkw-Lenker konnte die Kollission nicht mehr vermeiden und prallte gegen die Fahrerseite des Mercedes. Dieser wurde dadurch in den Graben geschleudert. Hans Moser war im Auto eingeklemmt. Trotz sofortiger Rettungsmaßnahmen kam für ihn jede Hilfe zu spät. Der Lkw-Lenker wurde mit leichten Verletzungen ins LK Scheibbs eingeliefert.

Hans Moser führte seit 1996 gemeinsam mit seiner Frau Irmtraud und seinem Bruder Michael die Geschicke des Familienunternehmens, dessen Gründung in das Jahr 1903 zurückgeht – und das mit einer unglaublichen Leidenschaft und einem großen Innovationsgeist. Moser Wurst-Produkte haben unter seiner Führung zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Erst heuer im März machte das Unternehmen mit der neuen gebratenen Lammwurst „Blöökner“ von sich reden.

Die zweite große Leidenschaft von Hans Moser gehörte dem Gesang. Seit elf Jahren singt Hans Moser im Ybbser „L5 jazz club“. Heuer im Jänner produzierte er seine erste eigene CD mit dem Titel „Bleib“.

Mehr in der aktuellen Print-Ausgabe der Erlauftaler NÖN sowie im ePaper.