Top-Events im Bezirk Scheibbs. Unsere Event-Tipps für die kommende Woche im Bezirk Scheibbs.

Von Sandra Potzmader. Erstellt am 24. Februar 2020 (03:36)
Akino Distelberger führt die Nishikawa-Tanztradition aus dem Jahre 1704 in Österreich weiter und stellt auch eine Verbindung zu zeitgenössischen Tanzformen her. Zu sehen ist sie mit ihren Schülern am 29. Februar in der Musikschule Wieselburg.
privat

Faschingsumzug in Purgstall

Am Faschingdienstag, 25. Februar 2020, im Ortszentrum

Der traditionelle Purgstaller Faschingsumzug am Faschingdienstag, 25. Februar, folgt heuer einer neuen Route: Start ist um 14 Uhr beim Gasthaus Kurvenwirt Steinmetz und Blackout. Zielort ist die neue Begegnungszone, wo auch die Siegerehrung durch den Veranstalter, den Tourismusverein Purgstall, und die Marktgemeinde stattfinden wird. Im Ortskern und beim Szenario ist bereits ab 13 Uhr im Außenbereich für leibliches Wohl und musikalische Stimmung gesorgt.

Crack Up-Festival wieder in Wieselburg-Land

Am Samstag, 29. Februar 2020, im Kulturhof Aigner in Bodensdorf

 „Chaos Inside“, „Hörst“, „Epsilon“ und „Lack of Purity“ sind am 29. Februar beim Comeback des Crack Up-Festivals im Kulturhof Aigner mit dabei. Dieses legendäre Festival war in den 2000er Jahren ein fixer Bestandteil der Mostviertlerischen Hard & Heavy Musikszene. Nach 13 Jahren Pause ist es nun wieder zurück und setzt die Tradition des „Hardmusic Festivals“ fort. Vier hochkarätige österreichische Bands der härteren Gangart werden am 29. Februar ab 19 Uhr allen Freunden der Gitarrenmusik einen unvergesslichen Abend bescheren. Den Anfang macht das Progressive Metal Trio „Chaos Inside“ aus Baden bei Wien, gefolgt von den NerdRock-Senkrechtstartern „Hörst“, die sich voll und ganz der Huldigung der Nerdkultur in all ihren Facetten verschrieben haben. Die Death Metal Urgesteine von „Epsilon“ aus St. Pölten werden dann den Härtegrad gehörig nach oben schrauben, bevor die Scheibbser Lokalmatadoren „Lack of Purity“ nach neun Jahren Pause am Crack Up-Festival endlich ihr überfälliges Bühnen-Comeback feiern.

Japanischer Abend in Wieselburg

Am Samstag, 29. Februar, ab 19.30 Uhr, in der Musikschule

Am 29. Februar kann in der Musikschule Wieselburg in die fernöstliche Welt eingetaucht werden. Akino Distelberger, Tanzlehrerin an der Musikschule, ist im traditionellen japanischen Tanz ausgebildet und führt diesen mit einigen Schülern vor. In diesem Tanz bildet sich eine Tanztradition ab, die bis in das Japan des Jahres 1704 zurückreicht und von einem Meister an den nächsten weitergegeben wird. Umrahmt wird der Abend von japanischen Liedern, einem kurzen Multimediavortrag und japanischen Köstlichkeiten.