Fit für Special Olympics. Ötscherwiese in Lackenhof diente 26 Lebenshilfe-Sportlern als Trainingszentrum für die Teilnahme bei den Special Olympics.

Von Claudia Christ. Erstellt am 19. Januar 2020 (03:34)
26 Teilnehmer aus den Lebenshilfestätten bereiteten sich gemeinsam mit sieben Betreuern in Lackenhof auf die Special Olympics vor. Ötscher-Tourismusverbandsobmann Walter Pöllinger (links) und Bürgermeisterin Renate Gruber sowie der Langlaufbeauftragte Helmut Prem (rechts) wünschten den Sportlern alles Gute.
Claudia Christ

„Dabei sein ist alles“ – dieser olympische Gedanke steht für die Lebenshilfe-Teilnehmer bei den Special Olympics von 22. bis 28. Jänner ganz oben an. Insgesamt gehen dann in Villach 1.000 Sportler an den Start. Vergangenen Donnerstag trainierten 26 Sportler der Lebenhilfe-Werkstätten Rogatsboden, Kemmelbach, Merkenstetten sowie „Scheibbser Keramik“ und Hiesbach auf der Ötscherwiese für ihren großen olympischen Auftritt.

Die Athleten gehen in den Disziplinen Langlauf und Schneeschuh-Lauf an den Start. Am 23. Jänner wird es dann ernst für die Athleten und der Lauf auf die begehrten Medaillen beginnt. „Bitte haltet mir die Daumen, damit ich gewinne“, sagt eine Teilnehmerin voller Enthusiasmus.