Kleinregion Melktal stellte Weichen für morgen

Erstellt am 10. November 2020 | 16:27
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7973259_erl46melktal_kleinregion_2.jpg
Kleinregionssitzung, von links, vorne: die Bürgermeister Alois Mellmer (St. Georgen), Walter Seiberl (Oberndorf), Hans-Jürgen Resel (St. Leonhard), Gerhard Bürg (Zelking-Matzleinsdorf), hinten: die Vizebürgermeister Engelbert Halmer (St. Georgen), Brigitte Reinhardt (Oberndorf), Maria Gruber (St. Leonhard) und Paul Schachenhofer (NÖ.Regional).
Foto: NÖ.Regional
Etwa einmal im Quartal trifft sich der Vorstand der Kleinregion Melktal, um über gemeinsame Projekte zu beraten. So auch jüngst in St. Leonhard, wo VP-Bürgermeister Hans-Jürgen Resel und VP-Vize Maria Gruber ihre Amtskollegen aus den anderen drei Gemeinden – St. Georgen an der Leys, Oberndorf und Zelking-Matzleinsdorf – begrüßten.
Werbung
Anzeige

Im Fokus stand zum einen die regionale Wirtschaft. Dabei werden nun alle Direktvermarkter in der Region erhoben, um diese über eine gemeinsame Plattform zu unterstützen. Weiters werden alle aktuell verfügbaren Betriebsgrundstücke und leer stehenden Objekte evaluiert.

Für 2021 wurden gleich Termine fixiert: Am 15. und 16. Mai sollen die Melktaler Gartentage stattfinden, am 29. August soll die „Melktal Classic“ zurückkehren. Außerdem will man die Melktaltracht weiterentwickeln und nun auch einen Herrenanzug designen.

Im Zuge der Sitzung wurde auch Hans-Jürgen Resel als Sprecher der Kleinregion wiedergewählt, sein Stellvertreter ist nun Walter Seiberl aus Oberndorf.

Werbung