Bezirk Scheibbs: Feuerwehren im Dauereinsatz. Seit den Nachtstunden sind die Feuerwehren im Bezirk Scheibbs im Dauereinsatz.

Von Claudia Christ. Update am 18. Juli 2021 (16:08)

"Die Wettervorhersagen haben sich leider bewahrheitet und die prognostizierten Wassermengen haben uns im Bezirk Scheibbs voll erwischt", informiert FF-Presseprecher Philipp Pflügl.

Bereits um 2:20 Uhr wurde die erste Feuerwehr im Bezirk zu einem Unwettereinsatz alarmiert. Die Feuerwehr Göstling musste in den Nachtstunden eine Verklausung bei einem Bach lösen um schlimmeres zu verhindern. Fast zeitgleich wurden sie zu einem unter Wasserstehenden Keller gerufen, der ausgepumpt wurde.

Seit 5:30 Uhr befindet sich die Feuerwehr Wieselburg bei mittlerweile unzähligen Unwettereinsätzen und Überflutungen im Einsatz. Während den laufenden arbeiten, kam am Vormittag auch noch einen Verkehrsunfall mit Menschenrettung auf der neuen Umfahrung hinzu. 

Ein PKW kam aufgrund der Überschwemmung ins Schleudern, touchierte die Leitplanke und kam im mit Wasser gefüllten Straßengraben zu stehen.

Dabei konnten sich ein Teil der Insassen selbst befreien – weitere Zwei wurden mit Hilfe der anderen Insassen sowie der Feuerwehr befreit und dem Roten Kreuz, mit Verletzungen unbestimmten Grades, übergeben.

War anfangs "nur" der Großraum Wieselburg betroffen (aktuell Stand 16 Uhr Bartensteingasse, Adalbert-Stifter-Straße, Raimundgasse sowie Grestnerstraße und Rathausplatz), stehen seit Mitte Vormittag, 17 weitere Wehren im großen und kleinen Erlauftal im Dauereinsatz um überflutete Straßen, Keller und Häuser von den Fluten bestmöglich und mit aller Kraft zu schützen und zu befreien. Hier wurden die Bewohner erst kürzlich ersucht im Umfeld des Retentionsbeckens Johann-Winter-Gasse dringend die Keller und Garagen zu räumen.

Zur Stunde wird, aufgrund der zahlreichen Einsätze, auch der Bezirksführungsstab in Scheibbs einberufen um die Einsätze besser koordinieren zu können. Weitere Kräfte aus den südlichen, noch nicht betroffenen Gebieten werden zur Unterstützung nachalarmiert. Eine Entspannung ist vorerst aufgrund des anhaltenden Regens nicht in Sicht.