„Bella Italia“ voll Magie: Agricola feierte Premiere. Agricola feierte am vergangenen Samstag auf dem Ramsauhof Premiere.

Von Karin Katona. Erstellt am 05. November 2018 (11:51)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Von lustig bis magisch, von unterhaltsam bis atemberaubend – die Premiere des neuen Agricola-Programms „Ciao, Bella Italia“ am vergangenen Samstag auf dem Purgstaller Ramsauhof verdient alle diese Prädikate und mehr.

In der achten Saison gelingt es Eva Frank und Hermann Wurzenberger nun schon, mit Agricola eine aufsehenerregende Dinner-Show auf dem Ramsauhof zu bieten. Nach Italien entführt das neue Programm, mit einer stimmungsvollen Kulisse und echt italienischer Cucina Alla Mamma. Oliver Ciontea, der in unterschiedlichsten Rollen, unter anderem als Tourist und römischer Imperator, durch das Programm führt, bekommt auf der Bühne Verstärkung – und das ausgerechnet vom Küchenpersonal.

Die Küchenchefs treten vor den Vorhang

Denn heuer beweisen die Küchenchefs Roberto und Christoforo – alias Robert Scharner und Christopher Stricker – auch vor dem Vorhang komisches Talent. Eine Crew von internationalen Artisten und Tänzern beeindruckt mit Showtalent, Virtuosität und Körperbeherrschung und macht den Abend zu einem perfekten Ganzen.

Das achte Agricola-Programm, „Ciao, Bella Italia“ ist noch bis 28. April 2019 jeden Freitag, Samstag und Sonntag auf dem Ramsauhof zu sehen. Näheres auf www.agricola-variete.at