Für 35 ehrenamtliche Badretter wird es Ernst. Diesen Samstag haben die Badretter erstmals Dienst im Scheibbser Allwetterbad. Am Freitag war Vereinsgründung.

Erstellt am 28. September 2017 (05:00)
privat
Beste Stimmung bei der Gründungsversammlung des neuen Vereins „Die Badretter und -retterinnen“, von links, vorne: Andrea Kraus, Christoph Abl, Irene Zerkhold, Walter Kraus, Herbert Teufel. Stehend: Walter Haslinger, Bernhard Feldbacher, Raimund Ratay, Andrea Penzenauer, Stadtrat Adolf Wagner, Eva Feldbacher, Gerald Sieberer, Reinhard Lang, Sandra Buchhofer, Eva und Naima Hottenroth, Kristin Waschhofer, Franz Unterhumer, Anita Straßer, Sonja Reßl, Gertraud Pieber und Hans Kurz.

Am kommenden Donnerstag öffnet das Scheibbser Allwetterbad in die Wintersaison – mit neuen Öffnungszeiten, neuen (höheren) Eintrittspreisen und dem Verein „Die Badretter und -retterinnen“.

35 ehrenamtliche Badeaufseher

35 ehrenamtliche Badeaufseher werden die hauptberuflichen Bademeister am Wochenende und an Feiertagen ersetzen und somit der Gemeinde sparen helfen. Ihren ersten Dienst versehen die Baderetter am kommenden Samstag. „Der Dienstplan bis Weihnachten ist bereits gut gefüllt“, weiß Eva Hottenroth, die am Freitag bei der Gründungsversammlung des Vereins im Scheibbser Rathaus zur Vorsitzenden gewählt worden ist.

Alle Badeaufseher haben den Helferschein, einen 16-stündigen Erste-Hilfe-Kurs und eine Kassa-Einschulung absolviert. „Wir sind aber natürlich nach wie vor offen für neue ehrenamtliche oder auch fördernde Mitglieder“, sagt Hottenroth.