Mostviertler Online-Konferenz: Gemeinsam für die Region. Über 40 Vertreter des Regionalverbandes noewest-mostviertel nahmen an der Online-Konferenz über die Aktivitäten der NÖ.Regional teil. Arbeitsprogramm beschlossen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 02. März 2021 (15:02)
Obmann Nationalratsabgeordneter Georg Strasser und Geschäftsführer Johannes Wischenbart (NÖ.Regional) mit Vertreter des Regionalentwicklungsverbandes noewest-mostviertel bei der Online-Konferenz.
Christina Fuchs, NÖ.Regional

Die Hauptregionsversammlung wurde heuer aufgrund der Covid-Pandemie online abgehalten. Dabei gab Obmann Nationalrat Georg Strasser den Teilnehmern eine Rückschau auf die Arbeitsperiode des vergangenen Jahres. Johannes Wischenbart, Geschäftsführer des Regionalverbandes und Büroleiter der NÖ.Regional im Mostviertel, stellte die Schwerpunkte des Arbeitsprogrammes 2021 vor.

So werden im Mostviertel die 93 Gemeinden der Bezirke Amstetten, Melk und Scheibbs sowie die Statutarstadt Waidhofen/Ybbs aktuell von neun Mitarbeitern betreut. Diese leisten durch eine Vielzahl von Projekten einen wesentlichen Beitrag zur Regionalentwicklung. Geschäftsführer Johannes Wischenbart stellte das Arbeitsprogramm vor. Thematisch will man sich hierbei auf die Bereiche Mobilität, Regionalentwicklung, Digitalisierung, Siedlungsentwicklung und Soziale Regionen fokussieren.

Im Mostviertel werden 2021 20 Dorferneuerungs-, sechs Gemeinde21- und fünf Stadterneuerungsprozesse begleitet. Dabei sollen Projekte wie digitale Dorfläden zur Ortskernentwicklung beitragen. Durch eine aktive Bürgerbeteiligung soll der Zusammenhalt sowie das Interesse an Entwicklungsprozessen verstärkt werden.