Henning Sydow legt Stopp in Wieselburg ein

Erstellt am 23. September 2022 | 16:49
Lesezeit: 3 Min
Auf seinem Weg von Schwarzenberg (Vorarlberg) nach Wien machte Henning Sydow am Freitag mit seinem Lastenrad im Francisco Josephinum in Weinzierl Station.
Werbung

Seit Samstag war Henning Sydow mit seinem Lastenrad (ohne E-Antrieb) und einem Laib Alpkäse unterwegs. Rund 650 Kilometer und 5.000 Höhenmeter legte er in dieser Woche zurück. Die Tour führte ihn von Vorarlberg über München, Oberheim, Obertrum, Salzburg, Traun und Linz nach Wieselburg. Endstation war am Samstag Wien.

„Ich bin heute um fünf Uhr früh bei 1 Grad Außentemperatur in Linz gestartet“, erzählt Sydow den begeisterten Schüler der 3., 4. und 5. Klassen der Abteilung Lebensmitteltechnologie des FJ, die schon zuvor von Alma-Bereichsleiter Christof Abbrederis von der Firma Rupp Informationen über die Alpwirtschaft, die Senner-Tradition in Vorarlberg und den Unterschied zwischen Berg- und Alpkäse erhalten haben.

Dabei soll diese „käsliebe on tour“ nicht bloß ein „Werbegag“ der Firma Alma/Rupp sein, sondern vielmehr eine Hommage an die Sennerinnen und Senner aus früheren Tagen, die den Käse mit dem Ochsenkarren in die Städte gebracht haben. „Denn auch wenn der Fortschritt auf den Sennalpen teilweise Einzug gehalten hat, so ist die Bewirtschaftung einer Alpe – neben all den schönen Seiten – auch heute noch anstrengend und teilweise beschwerlich. In jedem Fall aber von enormer Bedeutung – nicht nur kulinarisch, sondern gerade auch im Hinblick auf die Natur- und Kulturlandschaft. Für diese Themen wollen wir mit der Tour Aufmerksamkeit schaffen“, sagt Abbrederis.

Das Josephinum in Wieselburg war einer von insgesamt zehn Tour-Stopps. Der Schwerpunkt des jeweiligen Halts orientiert sich – neben der Wissensvermittlung, die überall ein wichtiger Bestandteil ist – am jeweiligen Ort: Verkauf, Verköstigung und Information (bei Handelspartnern), kulinarische Intervention (Restaurants), kulturelle Events mit Bezug zu Käse bzw. Vorarlberg (Kultureinrichtungen) sowie Wissenstransfer (Bildungseinrichtungen).

Den Schlusspunkt gibt es am Wochenende in Wien. Am Samstag wird Henning mit seinem Lastenrad bei einer Käseknöpfle-Partie und ein Konzert von Musikerin Anna Mabo im Brick 15 empfangen. Am Sonntag steht dann noch ein Besuch beim Weingut Pedalones im Rahmen des Wiener Weinwanderns am Programm.

Übrigens, bevor Henning seine Tagesetappe, die ihn bis Melk führte, fortsetzte gab es noch eine Käseverkostung. Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler, die in der 4. Klasse der Abteilung LMT die diplomierte Käsekennerausbildung mit Abschlussprüfung ablegten beziehungsweise ablegen werden, ihre Sensorik unter Beweis stellen.

Werbung