IT-Sommercamp eröffnet Standort in Lackenhof. Europas größtes IT-Sommercamp eröffnet heuer einen neuen Standort in Lackenhof.

Von Karin Katona. Erstellt am 19. Februar 2018 (05:00)
Weissengruber & Partner
Weissengruber & Partner

Zwischen 12. und 25. August wird Lackenhof Treffpunkt für computerbegeisterte Kids und Nerds. Europas größtes IT-Ferienlager ComputerCamp schlägt im Ötscherdorf seine Zelte auf.

Geboten werden 13 IT-Kurse für Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren in unterschiedlichsten Themenfeldern wie Programmierung, Hardware-Tüfteln, Youtube oder Game Development. Für den Ausgleich sorgt ein reichhaltiges, erlebnisreiches Freizeit- und Outdoor-Programm.

1992 gegründet

„Das ComputerCamp wurde 1992 gegründet und ist das führende Tech-Ferienlager Europas“, erklärt Sven Kersten Reichherzer, Sprecher des deutschen Veranstalters. „Das Angebot richtet sich an Computer-Einsteiger ebenso wie Technik-affine Jugendliche mit fortgeschrittenen IT-Kenntnissen.“

Die hohe Qualität des Lernstoffes erreiche das ComputerCamp durch qualifizierte Betreuer, die individuell auf die Stärken und Interessen der Teilnehmer eingehen könnten. „Wir sind weiterhin auf Wachstumskurs und haben zusätzlich zu unseren fünf Standorten in Deutschland und Österreich jetzt also ein neues Camp in Lackenhof im Programm.“

Umgang mit Computer ohne Leistungsdruck

Ziel des ComputerCamps sei es, den jungen Teilnehmern den Umgang mit Computern in der gelösten Atmosphäre eines Sommercamps ohne Leistungsdruck näherzubringen. „Die Inhalte werden in Kleingruppen vermittelt. Von Computer-Basics und Homepage-Erstellung über Bildbearbeitung, Programmierung, Spiele-Design bis hin zu anspruchsvoller Application-Entwicklung ist alles dabei“, betont Reichherzer. Sehr viel Wert lege man auch auf jene Teilnehmer, die mehr wollen, als die Schule bietet.

„Wir richten uns mit unseren Kursen auch an Hochbegabte, EDV-Cracks und Nerds, für die wir spezielle Kurse anbieten.“ Der Anbieter verrät auch gleich, welche Kurse derzeit die beliebtesten sind: „Programmieren, Game Development und die Youtube Academy rangieren in der Beliebtheit derzeit ganz hoch oben. Neu im Angebot ist 3D-Gaming“.

Eine Camp-Woche dauert von Sonntag bis Samstag und beinhaltet zehn – jeweils zwei pro Tag – EDV-Einheiten zu eineinhalb bis zwei Stunden. Warum der Anbieter als neuen Standort gerade das beschauliche Lackenhof am Ötscher gewählt hat, erklärt Sven Kersten Reichherzer folgendermaßen: „Wenn wir uns einen Standort anschauen, müssen sowohl Lage, Erreichbarkeit als auch Infrastruktur passen. Wichtig ist dabei nicht nur die Location für das Set-Up, sondern auch der hohe Freizeitwert, der mit dem Jugendheim in Lackenhof gegeben ist.“