Eine Kapelle mit Aussicht in Gresten

Die Landjugend Gresten renovierte die St. Wolfgangkapelle auf der Grestner Höhe und errichtete zusätzlich eine Aussichtsplattform – Aufgabe erfolgreich gemeistert.

Erstellt am 30. September 2021 | 04:15

Startschuss war am Freitag, Projektpräsentation schon am Sonntag. Die Landjugend Gresten nahm am Wochenende am Projektmarathon teil. In nur 42,125 Stunden haben sie ihre Herausforderung gemeistert und die St. Wolfgang-Kapelle auf der Grestner Höhe renoviert.

Die Aufgabenstellung kam von der Gemeinde Gresten-Land und gliederte sich in zwei Teile. Einerseits musste die Kapelle renoviert werden. „Es gab schon mehrere Gespräche mit Anrainern. Wir wussten, dass wir da bald was tun müssen und der Projektmarathon kam da gelegen“, erzählt ÖVP-Bürgermeister Erich Buxhofer. So wurde die Dachkonstruktion neu gestrichen, alles gereinigt und neu gestrichen und auch der Platz rund um die Kapelle wurde erneuert. Als Zusatzaufgabe schufen die 40 teilnehmenden Mitglieder eine neue Aussichtsplattform mit Blick auf Gresten und die umliegenden Berge. „Diese Zusammenarbeit beeindruckt mich sehr. Das ist schön zu sehen und bleibt hoffentlich auch so“, betont Buxhofer.