AMS Scheibbs: Um 20 Prozent weniger Arbeitslose

Erstellt am 09. August 2022 | 08:22
Lesezeit: 2 Min
Symbolbild AMS
Symbolbild
Foto: APA (Pfarrhofer)
Ende Juli waren beim AMS in Scheibbs 407 Personen arbeitslos gemeldet. Um 101 Personen weniger als vor einem Jahr.
Werbung

Zwar ist die Zahl der beim Arbeitsmarktservice Scheibbs arbeitslos gemeldeten Personen im Juli gegenüber dem Vormonat leicht angestiegen (+38), doch liegt man immer noch um 20 Prozent niedriger als im Juli des Vorjahres.

„Die Situation am Scheibbser Arbeitsmarkt entwickelt sich weiterhin erfreulich. Die Arbeitslosigkeit geht seit Anfang 2021 kontinuierlich zurück. Gleichzeitig ist die Nachfrage an Arbeitskräften seit Monaten auf Rekordniveau und das trotz getrübten wirtschaftlichen Aussichten. Selbst wenn Wirtschaftsforschungsinstitute ihre Wachstumsprognosen nach unten revidieren, spürt man im Mostviertel noch nicht viel davon“, erklärt Peter Müllner, stellvertretender Geschäftsstellenleiter des AMS Scheibbs gegenüber der NÖN.

Erfolgreich unterwegs ist das AMS bei der Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit. Im Bezirk sind aktuell 45 Personen länger als ein Jahr arbeitslos. Vor einem Jahr waren das noch 74. Das ist ein Rückgang um 39 Prozent. „Wir wissen, je länger Menschen ohne Erwerbstätigkeit sind, desto schwieriger wird der Wiedereinstieg am Arbeitsmarkt. Wir setzen daher auf unsere engagierte Vermittlungsarbeit. Immerhin sind aktuell wieder über 700 freie Stellen bei uns gemeldet“, weiß Peter Müllner.

Weiterlesen nach der Werbung