Es klingt wieder vom Gipfel bei den Gipfelklaengen

Neuer Termin für Gipfelklaenge: Im September statt zum Wanderopening spielen heimische und internationale Musiker auf. Auftaktkonzert am 3. September in Mitterbach.

Erstellt am 18. Juni 2021 | 07:55
440_0008_8100232_erl24ybbstalgipfelklaenge_keyvisual_202.jpg
Die Gipfelklaenge – das musikalische Wandererlebnis im Mostviertel findet heuer am 4. und 5. September statt. Mehr Informationen unter auch unter www.gipfelklaenge.at.
Foto: Fred Lindmoser, Fred Lindmoser

Ursprünglich als Auftakt zur Wandersaison im Mai und Juni ausgetragen, fanden die Gipfelklaenge 2020 pandemiebedingt erstmals Anfang September statt. Dieser Termin wurde nun auch für die heurige Ausgabe der beliebten Musikveranstaltung im Naturpark Ötscher-Tormäuer fixiert.

Nachdem die Durchführung der Gipfelklaenge in Lunz am See im Juni 2020 nicht möglich war, ging das zehnjährige Jubiläum der Veranstaltung mit dreimonatiger Verspätung Anfang September in Szene – und das trotz herausfordernden Rahmenbedingungen mit rund 300 begeisterten Gästen und zufriedenen Künstlerkollektiven.

„Bei den Künstlern war die Begeisterung über das gelungene Wochenende an beiden Tagen spürbar, was sich wiederum positiv auf das Publikum übertragen hat“, erklärt Mostviertel Tourismus-Geschäftsführer Andreas Purt.

Musik und Wandern am 4. und 5. September

Die elfte Ausgabe der Veranstaltung führt Musik- und Wanderliebhaber am 4. und 5. September in den Naturpark Ötscher-Tormäuer. So werden etwa Erlaufsee, Gemeindealpe Mitterbach, Erlaufboden und Ötscher-Basis zur Open-Air Bühne in der Natur. Mit dabei: Tubonika, Diknu Schneeberger Trio feat. Benjamin Schmid, Hans Theessink & Band, DEUX (Maria Petrova & Ilse Rieder), Tanzhausgeiger und der Musikverein Mitterbach.

Neu ist heuer ein Auftaktkonzert in Mitterbach am Freitagabend, die musikalische Leitung der Gipfelklaenge übernimmt – zum letzten Mal – Intendantin Suzie Heger. „Die Ausgangs- und Endpunkte der Wanderungen befinden sich in unmittelbarer Nähe zur Mariazellerbahn. Der Besuch der Veranstaltung kann somit bequem und autofrei mit der Himmelstreppe erfolgen und mit einem musikalischen Kurzurlaub in der Region verbunden werden“, verweist Purt auf das auf die Veranstaltung zugeschnittene Urlaubspackage für Musikliebhaber.