Marktplatz voller Schätze

Erstellt am 05. August 2022 | 05:25
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8428583_erl31lunz_webermarktan_.jpg
Handgemachte Kunstwerke aus Fäden, Fasern und Farben gibt‘s beim 24. Webermarkt zu sehen.
Foto: Susi Stängl
Von 5. August bis 7. August öffnet der Webermarkt in Lunz am See seine Pforten. Am Sonntag findet auch der Krapfenkirtag statt.
Werbung

Im Rahmen des 24. Webermarkts präsentieren 20 Aussteller aus ganz Österreich von 5. bis 7. August selbst gemachte Textilien. Veranstaltungsort ist nicht mehr das Amonhaus, sondern – wie im Vorjahr – der Lunzer Saal.

„Unsere Aussteller bieten ausschließlich handgefertigte Textilien an und möchten die Besucher an ihrer Begeisterung an Fäden, Fasern und Farben teilhaben lassen. Der Lunzer Saal bietet ausreichend Platz, die vielen Besonderheiten überschaubar präsentieren zu können“, betonen die beiden Organisatorinnen Susanne Bläumauer und Rosa Stängl.

440_0008_8428582_erl31lunz_webermarktan_2_.jpg
Wie im letzten Jahr zeigen Austeller aus Nah und Fern im Lunzer Saal ihre gewebten, gefilzten und gefärbten Schätze.
Foto: Lunzer Webermarkt

Die feierliche Eröffnung des Lunzer Webermarkts erfolgt am Freitag um 17 Uhr. Am Samstag stehen die Tore zu den gewebten Unikaten von 10 bis 18 Uhr offen. Am Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Das Amonhaus selbst wird ebenfalls wieder eingebunden: Die Ausstellung „Einfach Spitze“ ist im dortigen Handarbeitsmuseum zu sehen.

Zum Webermarkt dazu gehört auch der Krapfenkirtag. Am Sonntag, 7. August, bieten Lunzer Bäuerinnen zum 20. Mal ab 10 Uhr im Schulhof direkt neben dem Lunzer Saal verschiedene Krapfen an. Solange der Vorrat reicht.

Weiterlesen nach der Werbung