Musikverein Purgstall: Ein Tusch auf die Jungen

Erstellt am 10. Oktober 2021 | 06:28
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_8196537_erl40pgs_musikverein_3.jpg
Generationswechsel beim Musikverein Purgstall: Kapellmeister Anton Sauprügl legt nach zwanzig Jahren den Taktstock hin, Obmann Hans Zeller übergibt sein Amt nach zehn Jahren. Die Nachfolger: Robert Wagner, Gregor und Peter Salzmann.
Foto: privat
Mit Kapellmeister Anton Sauprügl und Obmann Hans Zeller treten gleich zwei Legenden ab. Nachfolger sind Robert Wagner, Peter und Gregor Salzmann.
Werbung

Einen gehörigen Paukenschlag gab es bei der jüngsten Jahreshauptversammlung des Musikvereins Purgstall – genauer gesagt zwei: Denn sowohl Obmann Johann Zeller als auch Kapellmeister Anton Sauprügl übergaben nach langen Jahren in ihren Funktionen ihre Ämter in jüngere Hände. Neuer Obmann des Musikvereins ist Robert Wagner, sein Stellvertreter Andreas Streimelweger. Den Posten des Kapellmeisters teilen sich die Brüder Peter und Gregor Salzmann, die beide im Juli ihre Kapellmeister-Ausbildung abgeschlossen haben.

Ältere unterstützen junges Team weiterhin

Anton Sauprügl, eine Legende sowohl als Musiker als auch als Kapellmeister, legt also seinen Taktstock hin. Er hat in seiner 20-jährigen Zeit als Kapellmeister und Musiklehrer den Musikverein entscheidend geprägt. Viele Jungmusiker hat er selbst unterrichtet, auf ihre Leistungsabzeichen oder die Teilnahmen an diversen Wettbewerben vorbereitet. Er tritt einen Schritt zurück, wird weiterhin als Kapellmeister-Stellvertreter zur Verfügung stehen. Auch der ehemalige Obmann Johann Zeller arbeitet in Zukunft als Koordinator für Sponsoring mit.

Das neue, junge Team geht seine Arbeit voller Freude und Motivation an. Gemeinsam wollen sie frischen Wind in die Kapelle bringen. „Es geht nicht darum, unsere Vorgänger in den Ruhestand zu schicken“, versichert der frisch gebackene Obmann Robert Wagner. „Wir werden weiterhin zusammenhalten. Wir Jungen können aus der Erfahrung der Älteren lernen und diese haben versprochen, uns nach Kräften zu unterstützen.“

Die Kapelle des Musikvereins sei generell eine sehr junge, erklärt der neue Obmann. „Es kommen viele junge Musiker nach. Das sorgt immer wieder für neuen Input und hält die Kapelle jung. Das hört man auch bei den Konzerten.“

Weiterlesen nach der Werbung