Tage der offenen Tür bei Welser Profile. Knapp 5300 Leute nutzten die Gelegenheit, einen Blick in den Unternehmensalltag von Welser Profile im Werk Gresten zu werfen, darunter auch Vertreter der Politik sowie die Familien Welser selbst.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 08. Oktober 2018 (11:26)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Das Team von Welser Profile hatte sich viele Gedanken gemacht, wie man den eigenen Arbeitsplatz den Familien der Mitarbeiter und allen Besuchern am besten präsentieren könne. So wurde der Entstehungsprozess eines Profils entlang des tatsächlichen Materialflusses erklärt. Beginnend im Vormateriallager, wo die riesigen Stahlbänder -genannt Coils - angeliefert werden, über die Profilierung und Finalisierung, durfte das interessierte Publikum selbst die Firma erkunden. 17 verschiedene Stationen erläuterten den Werkzeugbau (der ja eigentlich im Stammwerk Ybbsitz angesiedelt ist), die Profilproduktion selbst, aber auch zahlreiche Highlights.

Zum Beispiel das Fahrerlose Transportsystem – also Stapler, die dank ausgeklügelter Programmierung eigenständig Profile ein- bzw. auslagern. Oder die Smart Glasses-Technologie, die bei Welser Profile sogar für Profilabnahmen genutzt wird. So muss der Kunde nicht mehr extra anreisen, um das produzierte Profil zu begutachten, sondern kann das via virtuellem Besuch erledigen.

Auch die Station der Welser Sport- und Kulturgemeinschaft, der First Responder (Ersthelfer im Falle eines Arbeitsunfalles) und der Stand zum Thema Lehrlingsausbildung erfreuten sich großer Beliebtheit. Generell war man vom großen Interesse der Besucher an technischen Details und an der Arbeit bei Welser Profile beeindruckt. Die Menschentrauben an den einzelnen Stationen waren an beiden Tagen mehr als beeindruckend!

Auch das Kinderprogramm fand großen Zuspruch: Für Kinder aller Altersstufen gab es entlang der Wegstrecke verschiedenste Aufgabe zu absolvieren: So musste zum Beispiel eine Schraube ordnungsgemäß angebracht, die Festigkeit eines Stahlprofils getestet oder mittels Smart Glasses ein Puzzle zusammengebaut werden. Als Belohnung gab‘s Sticker für den Sammelpass und beim Check-out eine kleine Überraschung! Die Kinderspielecke, Hüpfburg und Kartbahn bescherten den Eltern noch einen gemütlichen Ausklang im Festzelt.