Der Habichtskauz ist zurück in Lunz und Göstling

Erstellt am 19. Februar 2022 | 06:38
Lesezeit: 2 Min
Der Habichtskauz galt in Österreich bereits als ausgestorben. Gründe dafür warn seine direkte Verfolgung und zunehmende Zerstörung eines Lebensraumes. Umso erfreulicher ist es, dass jetzt nach wenigen Jahren und in Zusammenarbeit mehrerer Schutzgebiete ein erfolgreiches Wiederansiedelungsprojekt seine Wirkung zeigt.
Werbung

„Heute können wir mit Stolz behaupten: Der Habichtskauz ist wieder heimisch und in unserem Wildnisgebiet Dürrenstein-Lassingtal als stolzer Greifvogel zurückgekehrt“, meint Wildnisgebiet-Geschäftsführer Christoph Leditznig. Bei 17 bekannten Revieren konnten im Vorjahr mindestens sieben erfolgreiche Bruten, die in Summe zumindest 26 Jungkäuze hervorbrachten, nachgewiesen werden. Somit war 2021 das erfolgreichste Jahr seit Beginn des Projektes im Jahr 2009.

Was ist somit naheliegender, als diesem Umstand ein Symbol zu widmen. Der „Habi“ ist seit einigen Monaten das kuschelige Maskottchen des Wildnisgebietes. Er kann im Haus der Wildnis in Lunz oder über www.haus-der-wildnis.at erworben werden.

Werbung