Ab Hof 2019 wirft Schatten voraus. Einzige österreichweite Prämierung von Honig, Honigprodukten und Met.

Erstellt am 07. September 2018 (03:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7098436_erl47wbg_honig_2.jpg
Honigproben soweit das Auge reicht: 7.500 Schälchen mit Honig landeten heuer auf den Verkostungstischen. Dabei geht es um sensorische Feinarbeit: „Honig schmeckt süß, das wissen wir alle. Bei dieser Verkostung geht es aber um die ganz feinen Nuancen und Aromen“, erklärte der Verkostungsleiter Josef Niklas.
Karin Maria Heigl

Immer mehr Produzenten nutzen die Ab Hof-Messe, um sich mit verschiedenen Produktprämierungen einem Qualitätswettbewerb zu stellen. Neben den Wettbewerben goldenes Stamperl, goldene Birne, Speck-Kaiser, Brotkaiser, Öl-Kaiser und Fisch-Kaiser erfreut sich die goldene Honigwabe besonderer Beliebtheit:

1.492 eingesendete Honigproben und 45 Metprodukte bedeuteten im Vorjahr einen absoluten Probenrekord und sind ein Beweis der enormen Beliebtheit dieser einzigen österreichweiten Prämierung von Honig, Honigprodukten und Met. 2019 wird der Wettbewerb in der bewährten Form beibehalten. Und auch der Kreativität der Produzenten sind in der Kategorie „Spezialitäten mit Honig“ keine Grenzen gesetzt.

Sämtliche Teilnehmer, die zumindest drei Produkte in drei verschiedenen Kategorien einsenden, nehmen automatisch am Wettbewerb um den „Imker des Jahres“ teil. Die Kategorien „Blütenhonig“ und „Waldhonig“ sind dabei Pflicht. Der punktbeste Teilnehmer kann sich neben dem Titel „Imker des Jahres“ auch noch über einen von der Fachzeitschrift „Bienen aktuell“ gesponserten Betrag von 750 Euro freuen. Darüber hinaus nehmen die topplatzierten Honige an einer Verkostung für den GenussGuide Gault&Millau teil. Detaillierte Anmeldeunterlagen (Einreichfrist: 8. bis 12. Oktober 2018) erhält man bei der Messe Wieselburg, 07416/502-0 oder unter www.messewieselburg.at.

Die Ab Hof 2019 findet von 8. bis 11. März statt.