App gegen Verschwendung erfolgreich bei Lehrlingshackathon

Erstellt am 27. Juni 2022 | 04:25
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8390592_erl25wbg_zkw_lehrlingshackatho.jpg
Bei der Siegerehrung, von links: Markus Aulenbach (UBIT), Katrin Meiseneder (ZKW Group), die Sieger Daniel Enner und Paul Löb, WKNÖ-Direktor-Stv. Alexandra Höfer und WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker.
Foto: Josef Bollwein
Besten Apps NÖs gekürt. Team der ZKW Group holt sich beim Lehrlingshackathon 2022 Sieg in der Kategorie „Experts“
Werbung
Anzeige

Vom digitalen Ausbildungspass über eine Lösung gegen Essensverschwendung bis hin zur nachhaltigen Eisenbahner-Bauteil-Börse: Beim NÖ Lehrlingshackathon zeigten die digital innovativsten Nachwuchskräfte im Land eindrucksvoll ihr Können.

„Neben einer fachlich fundierten Ausbildung wünschen sich die Unternehmerinnen und Unternehmer, dass Lehrlinge auch über digitale Kompetenzen, wie Programmier-Fähigkeiten, verfügen. Der Lehrlingshackathon zeigt, dass unsere angehenden Jungfachkräfte auch dieses Know-how haben“, zeigt sich Wolfgang Ecker, Präsident der Wirtschaftskammer NÖ, bei der Prämierung der besten Apps Niederösterreichs im WIFI St. Pölten von den Leistungen beim diesjährigen Lehrlingshackathon begeistert.

In der Kategorie „Experts“ gewannen Daniel Enner und Paul Löb von der ZKW Group GmbH mit ihrer App Regionfood. „Das Problem der Lebensmittelverschwendung lag uns schon vor dem Wettbewerb sehr am Herzen. Wir haben den Hackathon als Chance genutzt, eine geeignete App zu entwickeln, die hier entgegenwirkt“, erklärt Paul Löb. Mit Regionfood geben Löb und sein Kollege, Kunststofftechniker Daniel Enner, Supermärkten, Landwirten und anderen Anbietern die Möglichkeit, Lebensmittel, die ohnehin entsorgt werden würden, für geringere Kosten oder gratis zur Abholung anzubieten. „Wir wollen die App auf jeden Fall weiter ausbauen, weil kein Lebensmittel, das noch zum Verzehr geeignet ist, weggeworfen werden sollte“, sagen die beiden Entwickler.

Werbung