Blumen-Projekt gewinnt Award

Blumensträuße regional, saisonal und nachhaltig kaufen – gar nicht so einfach. Das dachten sich auch die Studentinnen des Campus Wieselburg der FH Wiener Neustadt Hannah Krimmer, Katharina Neßler und Hanna Zürner. Deswegen starteten die Green Marketing Studentinnen ein nachhaltiges Start-up Projekt mit dem Namen „thebloomingproject“ und gewannen dafür den Jurypreis der Social Impact Awards.

Erstellt am 23. Oktober 2021 | 06:20
440_0008_8207346_erl42wbg_social_impact_award_fuer_thebl.jpg
Die drei stolzen Siegerinnen von „thebloomingproject“ mit Projektbetreuer Reinhard Herok.
Foto: FHWN

„Wir bauen nachhaltige Schnittblumen im Weinviertel an und möchten damit konventionelle Strukturen aufbrechen, ein Umdenken bewirken und für eine grüne Zukunft kämpfen“, erklären die drei Gründerinnen. Zuerst bauen sie saisonale Blumen auf den eigenen Feldern an. Floristen aus der Umgebung verarbeiten diese dann zu bunten und prachtvollen Blumensträußen. In Zusammenarbeit mit Landwirten, Imkern und Floristen wollen die Studentinnen so Alternativen zum konventionellen Schnittblumenangebot schaffen, um mehr Transparenz und Nachhaltigkeit im Blumengeschäft zu erwirken. Regionalität sei laut den Projektleiterinnen auch für die Artenvielfalt wichtig. Nützliche Insekten können so wieder mehr auf den heimischen Feldern angesiedelt werden.

Von knapp 50 Teilnehmenden schafften es die Studentinnen mit ihrem Projekt unter die sechs besten Social Start-ups. Bereits im Juni wurden sie als Finalistinnen prämiert. Über den Sommer konnten sie dank zahlreicher Workshops, Mentorings und einer finanziellen Förderung ihr Start-up weiter aufbauen. Mit Erfolg – jetzt können sie sich über den Jurypreis der Social Impact Awards im Wert von 3.000 Euro freuen.

Der Social Impact Award wird jedes Jahr an besondere studentische Projekte in ganz Österreich vergeben.