CMS-Direktorin Hörhann: Abschied nach 15 Jahren. Nach 15 Jahren als Direktorin der CMS Wieselburg trat Rosa Hörhann mit Schulbeginn ihr Sabbatical-Jahr an. Mit der Schulleitung wurde Waltraud Puppenberger aus Ybbs betraut.

Von Claudia Christ. Erstellt am 05. September 2019 (12:45)
Christ
Übergabe-Handshake zwischen Direktorin Rosa Hörhann (rechts) und Waltraud Puppenberger, die mit der Leitung der CMS Wieselburg für ein Jahr betraut wurde.

Mit einem Leiterwechsel begann das Schuljahr in der Computer-Mittelschule in Wieselburg. Die Direktorin Rosa Hörhann verabschiedete sich nach 15 Jahren an der Spitze der Schule und startet ein Jahr vor ihrer Pensionierung in ein Sabbatical-Jahr.

Bis zu ihrem letzen Arbeitstag am vergangenen Donnerstag hat sie gemeinsam mit ihrer Nachfolgerin Waltraud Puppenberger, die vorerst ein Jahr mit der Leitung betraut ist, die Vorbereitungen für den Schulbeginn getroffen. „Wir haben noch gemeinsam den Stundenplan und die Lehrfächerverteilung erstellt“, sagt sie und beweist damit Verantwortungsbewusstsein. Eine Eigenschaft, auf die die Pädagogin in ihrer 42-jährigen Dienstzeit besonderen Wert gelegt hat. „Deshalb habe ich auch den Gegenstand „Verantwortung“ in unserer Schule eingeführt“, betont Hörhann.

Voller toller Erinnerungen aber auch etwas wehmütig blickt sie auf ihr Berufsleben zurück. Nach der VS Randegg und Reinsberg hat Hörhann die Ausbildung zur Hauptschullehrerin absolviert und anschließend 18 Jahre die Schule in Gresten geleitet. Nach einer zweijährigen Karenzzeit, in der sie als Kulturmanagerin in Reinsberg tätig war, kam sie nach Wieselburg. „Definitiv hat sich die Direktoren-Tätigkeit während all dieser Jahre verändert. Mehr Bürokratie und jede Menge administrativer Aufgaben sind dazugekommen.“

Ihrer Nachfolgerin wünscht Hörhann, bevor sie sich mit einer Amerika-Reise einen lang gehegten Wunsch erfüllt, alles Gute: „Ich hab sie als ruhig, besonnen und fachlich kompetent kennengelernt. Es wird sicherlich gut funktionieren.“

Interimistische Leitung für ein Jahr

Puppenberger war zuvor in der SMS Ybbs als Direktor-Stellvertreterin tätig. Die 49-Jährige mit einem Masterabschluss in Bildungsmanagement und Schulentwicklung fühlt sich an ihrem neuen Arbeitsplatz bereits sehr wohl: „Ich wurde vom Lehrerteam sehr gut aufgenommen und unterstützt“. Die dreifache Mutter und Ehefrau legt besonderen Wert auf einen menschlichen Umgang und eine lernfreundliche Atmosphäre in der Schule. „Ich finde hier absolut die besten Voraussetzungen vor und wünsche meiner Vorgängerin alles Gute“, betont sie.